spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
Home

Tages-Archiv: 19. April 2012 − News & Stories


Neue Ostgrönlandfahrt ab 2013

Hausmitteilung: Ab 2013 kann man mit Rolf Stange und der Geographischen Reisegesellschaft nicht nur nach Spitzbergen, sondern auch nach Ostgrönland reisen. Ab 07. September 2013 planen wir zunächst ein paar Tage Aufenthalt in Ammassalik, bevor es für eine Woche an Bord des isländischen Schoners Hildur weiter nördlich in den Scoresbysund geht.

Weitere Details finden Sie hier: Ostgrönland 2013.

Die Hildur im Scoresbysund, Ostgrönland.

Die Hildur im Scoresbysund

Wachsendes Interesse an Spitzbergens Geologie

Spitzbergens Geologie wird sich in den nächsten Jahren eines gesteigerten Interesses erfreuen können. Motivation dieses Interesses ist aber nicht Grundlagenforschung oder Naturliebhaberei, sondern handfeste Interessen der Öl- und Gasindustrie. Auch wenn es auf den Inseln selbst aller Voraussicht nach nicht nur aus rechtlichen, sondern wahrscheinlich auch aus robusten geologischen Gründen nie zur Förderung kommen wird, lässt sich dort an Land bequem studieren, was in der Barentssee unter dem Meeresboden versteckt sein könnte. Im Barentsschelf wird erhebliches Potential für Kohlenwasserstoffe (Öl & Gas) vermutet.

Von besonderem geologischen Interesse sind Ablagerungen aus Trias und Jura, die reich an organischen Verbindungen und im Zentrum und im Südosten der Inselgruppe weit verbreitet sind. Aus Äquivalenten dieser Gesteine wird weiter südlich bereits gefördert. Mehrere Ölgesellschaften und von diesen geförderte Institute haben bereits ihr Interesse bekundet, geologische Exkursionen in diese Teile Spitzbergens zu organisieren.

Trias-Gesteine im Sassendalen. Diese Ablagerungen sind für die Öl- und Gasindustrie interessant.

Trias-Ablagerungen, Sassendalen

Quelle: Nettavisen for Geomiljøet

Zurück

News-Auflistung generiert am 25. Februar 2020 um 21:45:06 Uhr (GMT+1)
css.php