spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
HomeSpitzbergen Nachrichten → Grund­be­rüh­rung der MS Expe­di­ti­on

Grund­be­rüh­rung der MS Expe­di­ti­on

Am 23. Juli lief die MS Expe­di­ti­on, ein klei­nes Kreuz­fahrt­schiff (100 Pas­sa­gie­re, 57 Besat­zung) bei Isis­pyn­ten an der Ost­küs­te von Nord­aus­t­land auf Grund. Ent­ge­gen ers­ter Annah­men wur­de der Rumpf leicht beschä­digt und eine gerin­ge Men­ge Was­ser trat ins Schiff ein. Laut Ree­de­rei und Behör­den habe jedoch zu kei­ner Zeit Gefahr für Men­schen oder Umwelt bestan­den, es sei­en kei­ne Stof­fe wie Öl, Die­sel etc. aus­ge­tre­ten. Das Schiff konn­te aus eige­ner Kraft frei­kom­men und nach Lon­gye­ar­by­en zurück­fah­ren.

Dies war bereits der drit­te Grund­kon­takt von Pas­sa­gier­schif­fen in Spitz­ber­gen in die­sem Som­mer. Am 23. Juni hat­te die „Natio­nal Geo­gra­phic Explo­rer“ Grund­be­rüh­rung in der Engelskbuk­ta und am 10. Juli lief das Tages­tou­ren­boot „Polar Girl“ vor Grum­ant­by­en auf Grund.

Alle Grund­be­rüh­run­gen gescha­hen, wäh­rend die Schif­fe ufer­nah navi­gier­ten, um den Pas­sa­gie­ren Sight­see­ing zu ermög­li­chen. Allen ist auch gemein­sam, dass sie bei lang­sa­mer Geschwin­dig­keit gescha­hen und letzt­lich weit­ge­hend undra­ma­tisch ver­lie­fen. Den­noch sind die Vor­fäl­le jeder für sich und ins­be­son­de­re in die­ser Häu­fung und in einem Gebiet, in dem Ret­tungs- und Ölbe­reit­schafts­ka­pa­zi­tä­ten sehr begrenzt sind, weit­ge­hend inak­zep­ta­bel. Es gibt Aus­nah­men: Klei­ne, kräf­ti­ge Schif­fe kön­nen „vor­sich­ti­ge“ Grund­be­rüh­run­gen durch­aus tole­rie­ren, in man­chen (in Spitz­ber­gen sel­te­nen) Fäl­len wird sogar absicht­lich der Bug oder Kiel in den Kies gesetzt, für Kapi­tä­ne mit Erfah­rung von nie­der­län­di­schen Flach­bo­den­seg­lern ist das All­tag. Das hat aber mit Schif­fen wie der Expe­di­ti­on nichts zu tun.

Ein Pro­blem ist, dass das nor­we­gi­sche „Kart­verk“ mit der Ver­mes­sung der Gewäs­ser nicht nach­kommt. Bei der­zei­ti­ger Arbeits­wei­se wer­den noch etli­che Jahr­zehn­te ver­ge­hen, bis das gesam­te Fahr­was­ser rund um die Insel­grup­pe kar­tiert ist. Nor­we­gi­sche Behör­den hal­ten die Sicher­heit des Schiffs­ver­kehrs um Spitz­ber­gen kei­ne trotz der offi­zi­el­len poli­ti­schen Prio­ri­sie­rung der Gebie­te im hohen Nor­den („Nor­dom­rå­de-sats­ing“) anschei­nend nicht für wich­tig genug, um gute See­kar­ten zu erstel­len, wel­che die Sicher­heit des Schiffs­ver­kehr ent­schei­dend ver­bes­sern wür­den.

Die MS Expe­di­ti­on in Ny Åle­sund, Juli 2011. Das Schiff gehör­te frü­her unter dem Namen Mid­natt­sol zur Hur­tig­ru­ten-Flot­te.

MS Expedition in Ny Alesund

Quel­le: Sval­bard­pos­ten 29/2012

Zurück

Bücher, Kalender, Postkarten und mehr aus dem Spitzbergen-Verlag

Diese und andere Verlagserzeugnisse des Spitzbergen-Verlags im Spitzbergen-Shop.

Letzte Änderung: 08. August 2012 · Copyright: Rolf Stange
css.php