spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
Home

Tages-Archiv: 23. April 2014 − News & Stories


Ers­te Foto­ga­le­rien aus dem Licht­win­ter 2014 auf Spitzbergen.de

Ers­te Foto­ga­le­rien aus dem ark­ti­schen Früh­jahr 2014 sind jetzt an übli­cher Stel­le auf die­ser Web­sei­te. Eine klei­ne Aus­wahl Fotos von Ende März macht den Anfang – damals wur­de es nachts in Spitz­ber­gen noch dun­kel! Kaum vor­stell­bar …

In loser Rei­hen­fol­ge wer­den über die nächs­ten Wochen und Mona­te immer wie­der neue Foto­ga­le­rien erschei­nen, zunächst aus den aktu­el­len Wochen des Licht­win­ters in Spitz­ber­gen bis zu den Segel­schif­frei­sen in Spitz­ber­gen mit der Anti­gua und der Arc­ti­ca II und nach Jan May­en. Es wird sich also loh­nen, immer wie­der mal in die Foto­ga­le­rien und Rei­se­be­rich­te Ark­tis 2014 zu schau­en!

Dar­über hin­aus wer­den der­zeit wie­der neue Ark­tis-Pan­ora­men auf­be­rei­tet, die dem­nächst zugäng­lich wer­den.

Ende März waren die Näch­te in Spitz­ber­gen noch dun­kel. Umso schö­ner ist das knis­tern­de Feu­er im Ofen einer gemüt­li­chen Hüt­te!

Bjørndalen

Für 26 Per­so­nen ende­te der Oster­aus­flug im Hub­schrau­ber

Ostern ist in Skan­di­na­vi­en Tou­ren-Hoch­sai­son, und je nach Wet­ter hat dann auch der Ret­tungs­dienst Hoch­sai­son. Die­ses Jahr waren die Tage um Ostern in Spitz­ber­gen wet­ter­mä­ßig eher insta­bil, mit viel Schnee­fall und kräf­ti­gem Wind, der lokal Sturm­stär­ke erreich­te.

Letzt­lich muss­te der Ret­tungs­dienst in Spitz­ber­gen (Sys­sel­man­nen, Rotes Kreuz) ins­ge­samt 26 Per­so­nen aus dem Feld holen: dar­un­ter die Grup­pe mit 6 Leu­ten, deren Gui­de am ver­gan­ge­nen Mitt­woch auf dem Con­way­jø­ku­len in eine Glet­scher­spal­te gefal­len war, und eine Grup­pe aus 19 Per­so­nen (nicht 16, wie zunächst fälsch­li­cher­wei­se berich­tet), die am Sams­tag vom Aka­de­mi­kar­breen aus Hil­fe ange­for­dert hat­ten, nach­dem 2 ihrer Zel­te im star­ken Wind zer­stört wor­den waren. Die 19 Leu­te wur­den von 2 Hub­schrau­bern abge­holt. Am glei­chen Tag wur­de ein Scoo­ter­fah­rer aus der Petu­nia­buk­ta (bei Pyra­mi­den) geholt, der sich bei einem Zusam­men­stoß mit einem ande­ren Motor­schlit­ten Ver­let­zun­gen zuge­zo­gen hat­te – ja, so etwas kann auch mit Motor­schlit­ten pas­sie­ren, vor allem bei durch Stark­wind und Schnee­trei­ben redu­zier­ter Sicht.

Dar­über muss­ten von Kapp Lin­né und dem For­schungs­schiff Lan­ce jeweils eine ver­letz­te Per­son geholt wer­den.

Alle abge­hol­ten Per­so­nen sind wohl­auf, es gab kei­ne schwe­ren Ver­let­zun­gen.

Fro­he Ostern …

Der Ret­tungs­hub­schrau­ber bei einer Übung. Damit tra­ten über Ostern in Spitz­ber­gen 26 Per­so­nen die Heim­rei­se von ihren Oster­tou­ren an.

Rettungshubschrauber

Quel­le: Sys­sel­man­nen

Zurück

News-Auflistung generiert am 07. Dezember 2021 um 00:47:32 Uhr (GMT+1)
css.php