spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
HomeSpitzbergen Nachrichten → Sonnenfinsternis in Spitzbergen: totale Finsternis – totaler Erfolg

Sonnenfinsternis in Spitzbergen: totale Finsternis – totaler Erfolg

Die Wettergötter waren in Spitzbergen bei der heutigen Sonnenfinsternis voll auf der Seite der zahlreichen Besucher: ein paar dünne Wolkenschleier am Morgen verzogen sich im Lauf des Vormittags und gaben den Blick auf den strahlend blauen Himmel frei. Tausende von Besuchern und Einheimischen hatten sich in Ortsnähe im Adventdalen in Position gebracht und die Spannung stieg spürbar, bis um 11.12 Uhr Ortszeit die totale Phase einsetzte.

Sonnenfinsternisse sind vielfach beschrieben wurden und bleiben unbeschreiblich, so dass ich es jetzt gar nicht versuchen will. Ich dachte früher auch, das ganze Gerede, es sei unvorstellbar und eine totale Sonnenfinsternis sei noch einmal ein völlig anderes Erlebnis als eine partielle, sei Gelaber. Es stimmt aber. Es war wirklich der Hammer, und wir sind äußerst froh, das erlebt zu haben, auch wenn es nicht nur totale Finsternis am Himmel, sondern auch totale Kälte in den Fingerspitzen gab. Hat sich aber gelohnt. Der Moment, als die Korona aufblühte … aber ich wollte ja gar nicht versuchen, es zu beschreiben. Also: Bilder! Natürlich gibt es auch ein paar Fotos, wobei das gar nicht so einfach war … können wir das bitte noch mal machen? 😉

Beobachter bringen sich in Stellung für die Sonnenfinsternis.

Sonnenfinsternis Spitzbergen, 20. März 2015: Beobachter

Die Sonnenfinsternis im Adventdalen in Spitzbergen, 20. März 2015: partielle Phase.

Sonnenfinsternis Spitzbergen, 20. März 2015: partielle Phase

Die Sonnenfinsternis im Adventdalen in Spitzbergen, 20. März 2015: totale Finsternis.

Sonnenfinsternis Spitzbergen, 20. März 2015

Die totale Sonnenfinsternis im Adventdalen in Spitzbergen, 20. März 2015: das Ende der totalen Phase.

Sonnenfinsternis Spitzbergen, 20. März 2015

Zurück
Letzte Änderung: 20. März 2015 · Copyright: Rolf Stange
css.php