spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
Home

Tages-Archiv: 24. April 2018 − News & Stories


Spitzbergen.de-Reiseblog im Süden: Ant­ark­tis, Pata­go­ni­en

Mehr­fach wur­de gefragt, war­um es der­zeit kei­nen Ark­tis-Rei­se­b­log gibt. Das liegt dar­an, dass es einen aktu­el­len, bes­tens gefüt­ter­ten Rei­se­b­log aus dem tie­fen Süden gibt, der hier zu fin­den ist. Man kann nicht in der Ark­tis und Ant­ark­tis zugleich sein 🙂

Mit dem Ark­tis-Rei­se­b­log geht es auf die­ser Sei­te in ein paar Wochen wei­ter, wenn zu Beginn der zwei­ten Mai­hälf­te die Sai­son im Nor­den unter Segeln beginnt.

Reiseblog Patagonien

Rich­tig gei­le Land­schaft mit Bäu­men? Man glaubt es kaum, aber das gibt es! Im Pata­go­ni­en-Rei­se­b­log. Aber kei­ne Angst, im Ant­ark­tis-Rei­se­b­log gibt es auch rich­tig gei­le Land­schaft ohne Bäu­me.

Fahr­ver­bo­te in Tem­pel­fjord, Bill­efjord und Rin­ders­buk­ta

Mit­ten in der win­ter­li­chen Hoch­sai­son hat der Sys­sel­man­nen den moto­ri­sier­ten Ver­kehr, sprich Motor­schlit­ten, weit­ge­hend vom Fjor­deis in Tem­pel­fjord (inne­rer Isfjord), Bill­efjord (bei Pyra­mi­den) und Rin­ders­buk­ta (Van Mijen­fjord) ver­bannt. Hin­ter­grund der Fahr­ver­bo­te sind nicht etwa Stick­oxi­de oder Fein­staub, son­dern die ver­mu­te­te Belas­tung für Tie­re. Rin­gel­rob­ben sind auf das Fjor­deis ange­wie­sen, um dort ihren Nach­wuchs zur Welt zu brin­gen, was der­zeit geschieht. Eis­bä­ren sind in den letz­ten Wochen in allen die­sen Buch­ten regel­mä­ßig beob­ach­tet wor­den. Nach Ein­schät­zung des Sys­sel­man­nen wird die Gesamt­be­las­tung durch den Motor­schlit­ten­ver­kehr zu hoch für die­se Tie­re in einer wich­ti­gen Zeit des Jah­res zur Repro­duk­ti­on (Rin­gel­rob­ben) und Jagd (Eis­bä­ren).

Bis zum ers­ten Juni – also über das nicht genau abseh­ba­re Ende der lau­fen­den Sai­son hin­aus – darf in den genann­ten Fjor­den nicht mehr moto­ri­siert auf dem Fjor­deis gefah­ren wer­den. Klein­räu­mi­ge Aus­nah­men bestehen im Bill­efjord, wo man auf kür­zes­ter, siche­rer Stre­cke auf der übli­chen Rou­te vom Nor­dens­kiöld­breen nach Pyra­mi­den fah­ren darf. Auch der Tem­pel­fjord darf auf kür­zes­ter, siche­rer Stre­cke von der Süd­sei­te west­lich von Kapp Schoultz zum Kapp Mur­doch befah­ren wer­den; die­se Stre­cke gehört zur übli­chen Rou­te nach Pyra­mi­den. Detail­kar­ten gibt es auf der Sei­te vom Sys­sel­man­nen.

Nicht­mo­to­ri­sier­ter Ver­kehr ist nicht betrof­fen.

In die­sem Früh­jahr hat sich das Fjor­deis bes­ser als in den letz­ten Jah­ren ent­wi­ckelt. Erst­mals seit meh­re­ren Jah­ren ist der Tem­pel­fjord über­haupt wie­der regel­mä­ßig befahr­bar.

Augen­schein­lich tra­gen gut geführ­te Grup­pen und Motor­schlit­ten­fah­rer in Eigen­re­gie bei gutem Beneh­men wenig zur Stö­rung besag­ter Tie­re bei, die rück­sichts­vol­len Ver­kehr offen­kun­dig tole­rie­ren, wie die Erfah­rung zeigt. Pro­ble­ma­tisch kann aller­dings das schwer kon­trol­lier­ba­re Fehl­ver­hal­ten rück­sichts­lo­ser Ein­zel­ner sein.

Der Sys­sel­man­nen erin­nert dar­an, dass jeder selbst ver­ant­wort­lich ist für die Ein­schät­zung, ob das Eis sicher ist.

Fahrverbot Tempelfjord

Glet­scher­front im Tem­pel­fjord: belieb­tes Tou­ren­ziel, aber nun für Motor­schlit­ten gesperrt.

Zurück

News-Auflistung generiert am 11. August 2022 um 02:01:12 Uhr (GMT+1)
css.php