spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
Home

Tages-Archiv: 8. Oktober 2019 − News & Stories


Wahl in Lon­gye­ar­by­en

Ges­tern (Mon­tag, 7. Okto­ber) hat in Lon­gye­ar­by­en das Wahl­lo­kal für die Wahl zur Lokals­ty­re (Gemein­de­rat). Die Lokals­ty­re wählt aus ihren 15 Mit­glie­dern den Lokals­ty­re­le­der (Bür­ger­meis­ter) und ver­wal­tet das Stadt­ge­biet von Lon­gye­ar­by­en. Die Sval­bard-Poli­tik dar­über hin­aus ist nicht Sache der Lokals­ty­re, die hier­bei höchs­tens beob­ach­tend und bera­tend Ein­fluss neh­men kann.

Die meis­ten Stim­men waren am Abend des Wahl­tags bereits aus­ge­zählt. Das Wahl­er­geb­nis ist noch nicht amt­lich, grö­ße­re Ände­run­gen sind aber nicht mehr zu erwar­ten. Dem­nach hat die Arbei­der­par­tiet (Ap, „Arbei­ter­par­tei“, sozi­al­de­mo­kra­tisch, Nor­we­gens größ­te Par­tei) die meis­ten Stim­men bekom­men, mit knap­per Mehr­heit vor der Venst­re (V, „Venst­re“ heißt über­setzt „Lin­ke“, ist aber eine sozi­al­li­be­ra­le Par­tei). Ap und V wer­den künf­tig jeweils fünf von ins­ge­samt 15 Lokals­tyre­mit­glie­dern stel­len. Høy­re (H, „Høy­re“ heißt über­setzt „Rech­te“, eine kon­ser­va­ti­ve Par­tei und nicht so rechts, wie der Name nahe­legt) bekommt zwei Man­da­te, wie auch die Frems­kritts­par­tiet (Frp, über­setzt „Fort­schritts­par­tei“, wird eher am rech­ten Rand des poli­ti­schen Spek­trums ver­or­tet). Eher ent­täu­schend hat Mil­jø­par­tiet De Grøn­ne („Umwelt­par­tei die Grü­nen“, da ist drin, was drauf steht) abge­schnit­ten, die ein Rats­mit­glied stel­len wer­den. Von den nor­we­gi­schen Grü­nen war im Wahl­kampf in Lon­gye­ar­by­en auch wenig zu hören gewe­sen.

Seit 2015 war Arild Olsen (Ap) Lokals­ty­re­le­der. Sowohl Olsen als auch Ter­je Aune­vik (V) haben Chan­cen auf das Amt des Lokals­ty­re­le­ders (Bür­ger­meis­ters).

Die Wahl­be­tei­li­gung liegt bei 61,7 %. Wahl­be­rech­tigt sind alle Ein­woh­ner Lon­gye­ar­by­ens nach einer bestimm­ten Auf­ent­halts­zeit, die je nach Natio­na­li­tät vari­iert.

Lon­gye­ar­by­en hat seit 2002 eine lokal gewähl­te Lokals­ty­re und damit eine loka­le Demo­kra­tie. Mit dem Sys­sel­man­nen hat die Lokals­ty­re nichts zu tun, die­ser ist der höchs­te Reprä­sen­tant der nor­we­gi­schen Regie­rung in ganz Spitz­ber­gen und wird nicht gewählt, son­dern von der Regie­rung in Oslo ernannt.

Lokalstyrvalg (Gemeinderatswahl) Longyearbyen

Lokals­ty­re­wahl in Lon­gye­ar­by­en.
Im „Nærings­by­gg­get“ (links) tagt die Lokals­ty­re (Gemein­de­rat).

Zurück

News-Auflistung generiert am 21. Juni 2021 um 13:00:59 Uhr (GMT+1)
css.php