spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
Home

Tages-Archiv: 12. November 2021 − News & Stories


Troll­fjord & Kabel­våg

Der Troll­fjord ist mit sei­ner beein­dru­cken­den Land­schaft und den See­ad­lern ja weit­hin bekannt. Auch wir hat­ten das Ver­gnü­gen und waren sogar zur rich­ti­gen Zeit am rich­ti­gen Ort: Nicht nur vom Wet­ter her – wenn die Wol­ken und Schnee­schau­er kurz über dem Was­ser hän­gen, wie zu frü­he­ren Gele­gen­hei­ten schon gehabt – dann hat man von der Pracht natür­lich nicht viel. Nicht so heu­te. Wir konn­ten die gebir­gi­ge Herr­lich­keit voll genie­ßen.

See­ad­ler gab es eben­falls. Auch hier waren wir zur rich­ti­gen Zeit am rich­ti­gen Ort. Etwas mit­ge­hol­fen hat ein klei­nes Tou­ris­ten­boot, wahr­schein­lich aus Svol­vær, das nach uns im Troll­fjord ankam (und die­sen auch vor uns wie­der ver­ließ). Die­se haben mit­tels Füt­te­rung dafür gesorgt, dass schnell min­des­tens 7-8 See­ad­ler über uns kreis­ten. Die­se kann­ten das Pro­ze­de­re offen­sicht­lich gut und waren schon zur Stel­le, bevor das Boot über­haupt ange­hal­ten hat­te. Das wirkt schon etwas unan­stän­dig, funk­tio­niert ohne Zwei­fel aber gut.

Ein paar Stun­den spä­ter waren wir in Kabel­våg und haben uns in die­sem his­to­ri­schen Zen­trum der Lofo­ten noch etwas umge­se­hen. Wet­ter­mä­ßig wird es wohl erst mal eher unge­müt­lich, das zeich­ne­te sich schon ab.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Skrol­s­vik & Har­stad

Der klei­ne Küs­ten­ort und Hafen Skrol­s­vik liegt etwas ver­las­sen im Süd­wes­ten der schö­nen Insel Sen­ja. Umge­ben ist er von Meer, vor­ge­la­ger­ten Inseln und Ber­gen mit tol­len Wan­der­rou­ten.

Die Lage hat sei­ner­zeit auch „Besu­cher“ mit aus­ge­prägt weni­ger fried­li­chen Absich­ten ange­lockt. In der Besat­zungs­zeit im Krieg bau­te die Wehr­macht hier eine Küs­ten­fes­tung, um die nörd­li­che Schiff­fahrts­rou­te zum wich­ti­gen Erz­ha­fen Nar­vik von hier aus zu kon­trol­lie­ren. Es ist immer wie­der unglaub­lich, was für einen Auf­wand Men­schen betrie­ben haben, nur um zu zer­stö­ren. Die Kano­nen, spä­ter noch lan­ge vom nor­we­gi­schen Mili­tär für den ungu­tes­ten Fall aller ungu­ten Fäl­le bereit gehal­ten, ros­ten lang­sam vor sich hin, und die Bun­ker wuchern zu.

Spä­ter haben wir in Har­stad noch eine Wei­le ver­bracht, einem Hort der Zivi­li­sa­ti­on auf Hin­nøya in den Ves­terå­len.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Zurück

News-Auflistung generiert am 29. Januar 2022 um 08:09:53 Uhr (GMT+1)
css.php