spitzbergen-3
fb  de  en  
Marker

Panoramen Tyskehytte

360°-Panoramen

Tyskehytte als virtuelle Panorama-Tour

Hier eine 360°-Tour von Tyskehytte:

Tyskehytte 1

Im inneren Kongsfjord, am Ufer der Brøggerhalvøya und nicht weit vom Kongsvegen-Gletscher entfernt, befindet sich eine Hütte, mit der ein Stück DDR-Forschungsgeschichte verknüpft ist. Die DDR war in den 1960er Jahren in der Polarforschung in Arktis und Antarktis aktiv. Die erste DDR-Expedition nach Spitzbergen fand im Sommer 1962 mit dem Forschungsschiff Professor Penck statt. Neben der Schiffsmannschaft bestand die Expedition aus 13 Wissenschaftlern unter Leitung von Wolfgang Pillewitzer, der schon 1938 an der Expedition von H. Rieche teilgenommen hatte.

Pillewitzers Forschungen waren vor allem der Glaziologie (Gletscherkunde) gewidmet und fanden im Hornsund und im Kongsfjord statt. Die Sommerexpedition von 1962 war wissenschaftlich ergiebig, aber man hielt es anschließend für nötig, den Untersuchungszeitraum auf ein volles Jahr auszudehnen.

Tyskehytte 2

1964 verließ die vierköpfige DDR-Expedition unter Leitung von Dr. Lothar Stange aus Potsdam an Bord des Forschungsschiffes Meteor Stralsund. Die Meteor musste zwei Fahrten von Stralsund bis in den Kongsfjord machen, um die umfangreiche Ausrüstung zu transportieren. Im Kongsfjord wurde ein umfangreiches Forschungsprogramm durchgeführt. Die Expedition verließ das Arbeitsgebiet im September, aber eine fünfköpfige Überwinterungsmannschaft unter Leitung von Ulrich Voigt blieb zurück. Zur Überwinterung diente diese Hütte. Der Winter verlief erfolgreich und ohne große Zwischenfälle.

Die Hütte ist heute noch als Tyskehytte (deutsche Hütte) bekannt und wird von Wissenschaftlern und Personal aus Ny Ålesund, gut 8 km entfernt gelegen, für Arbeit und Freizeit genutzt.

Zurück

Letzte Änderung: 28. Oktober 2016 · Copyright: Rolf Stange
css.php