spitzbergen-3
fb  de  en  
Marker

Adventtoppen

Panoramen Adventtoppen als virtuelle Panoramatour

Hinweis

Die Karte unten links kann dazu verwendet werden, um die einzelnen Stationen gezielt anzuspringen. Man kann aber auch die gesamte Tour einfach automatisch durchlaufen lassen. Den Ton kann man über den Button oben rechts ausschalten. Die Pano-Tour funktioniert auch auf dem iPad und anderen vergleichbaren Tablets, wenn das Gerät genügend Prozessorpower hat und das Betriebssystem aktuell genug ist. Auf Desktop-Systemen kann es statt mit HTML5 auch via Flash angezeigt werden.

Und wem es gefällt, kann den Pano-Link gern weitergeben oder selbst verlinken 🙂

Stationen

  1. Adventtoppen: Anfahrt (oder Anmarsch)
  2. Adventtoppen: der Gipfel (I)
  3. Adventtoppen: der Gipfel (II)

Im Folgenden weiterführende Informationen zu den einzelnen Stationen:

Adventtoppen: Anfahrt (oder Anmarsch)

Auf der Nordseite vom Adventfjord, direkt gegenüber von Longyearbyen, liegen die beiden schönen Berge Adventtoppen und Hiorthfjellet. Beide bieten eine herrliche Aussicht und sind schöne Tourenziele. Im Sommer ist es nicht einfach, an den Start zu kommen, da man entweder mit einem Boot über den Adventfjord übersetzen oder zu Fuß das Adventdalen mitsamt dem großen Fluss queren muss. Im Winter ist mit Ski oder Motorschlitten nicht nur der Fuß dieser Berge bei Hiorthhamn schnell erreicht, sondern man kann schnell und einfach bis auf fast 400 m Höhe fahren oder laufen, wo eine kleine Hütte („Telelinken“) mit großen Antennenschüsseln und brummendem Generator für den Fernsehempfang in Longyearbyen sorgt.

Von dort führt ein recht steiler Hang hoch zu einem Rücken, wo man sich für einen der zwei Berge, Adventtoppen oder Hiorthfjellet, entscheiden muss. Im Sommer hat man auf dem steilen Hang mit rutschendem Schutt und im Winter mit hartem Schnee zu kämpfen, in letzterem Fall machen Grödel oder leichte Steigeisen den Aufstieg nicht nur einfacher, sondern auch sicherer.

Adventtoppen: der Gipfel (I)

Ein Rücken führt hoch zum Gipfel des Adventtoppen, wo ein Steinmann den höchsten Punkt (786 m) markiert. Der Adventtoppen ist etwas niedriger als das benachbarte Hiorthfjellet, hat aber kein weitläufiges Gipfelplateau, sondern einen Gipfelpunkt mit hervorragendem Blick in alle Richtungen gleichzeitig.

Der östliche Horizont wird beherrscht vom benachbarten Tal, dem Hanaskogdalen, dem Hiorthfjellet und dem Blick ins weite Adventdalen. Über den Adventfjord hat man einen perfekten Überblick über Longyearbyen und die umgebenden Berge sowie Hotellneset mit Flughafen und Campingplatz.

Adventtoppen: der Gipfel (II)

Gleichzeitig hat man den vollen Blick nach Westen zum Isfjord-Eingang, so dass sich hier zu den richtigen Jahreszeiten herrliche Sonnenuntergänge genießen lassen. Langschläfer können das Mitte Februar zur Mittagszeit haben.

Zurück

Letzte Änderung: 14. April 2015 · Copyright: Rolf Stange
css.php