spitzbergen-3
fb  de  en  
Marker

Svitjodbreen im Fuglefjord

360° Panorama

Tief hinten im Fuglefjord („Vogelbucht“) liegt der Svitjodbreen. Mit seinen vielen Spalten und seiner mächtigen Abbruchkante ist dieser Gletscher sehr beeindruckend und oft ist er auch ziemlich aktiv, so dass viel Eis im Wasser treibt. Der Gletscher zieht sich allerdings stark zurück: Vor seiner Front liegt eine kleine felsige Insel, die noch vor etwa 10 Jahren nicht existierte (geschrieben 2015), sondern unter dem Gletscher lag. Es wurden Felsen am Fuß der Gletscherkante sichtbar, die größer wurden und dann vom Gletscher isoliert im Fjord lagen, zunächst noch von Eis bedeckt, das über wenige Jahre aber schmolz und verschwand. Im Laufe weniger Jahre zog sich der Gletscher so weit von den Inseln zurück, dass ich es wagen konnte, mich kurz auf dieser neuen, kleinen, namenlosen Felsinsel absetzen zu lassen. Die Entfernung betrug mehrere hundert Meter, so dass die Aktion mit dem Boot in der Nähe gefahrlos war. Vom Schiff aus sah es aber dramatisch aus, wie das Foto von Nadine zeigt. Ob vor mir schon mal jemand diese Insel betreten hat? Wahrscheinlich ja. Man soll in Spitzbergen niemals behaupten, etwas zum ersten Mal getan zu haben, irgendwer war im Zweifel doch schon früher da.

Dicht vor dem Gletscher liegt bereits eine neue, noch eisbedeckte Insel, und weitere Felsen treten schon wieder zutage.

Danke an Kapitän Joachim, der die Aktion ermöglich hat, an Nadine für das Foto und an Moritz, der das Boot gefahren hat. Und wenn man ganz genau hinschaut, sieht man, wie er mein Spitzbergen-Buch liest! Ja, wie herrlich ist das denn 😉

DSCN9899

Zurück

Letzte Änderung: 09. Oktober 2015 · Copyright: Rolf Stange
css.php