spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  
Marker

Svea Nord

360° Panorama und Fotogalerie

Svea Nord ist ein Kohlebergwerk, das zur Siedlung Sveagruva gehört. Svea Nord wurde 2001 eröffnet und war für einige Jahre die Hauptgrube der Store Norske Spitsbergen Kulkompani (SNSK), die auch in der Grube 7 bei Longyearbyen Bergbau betreibt. Die Jahresproduktion in Svea Nord erreichte 3 Millionen Tonnen – unbedeutend auf dem Weltmarkt, aber die größte Produktivität, die jemals im Kohlebergbau auf Spitzbergen erreicht wurde. Dazu trug die beeindruckende Flözmächtigkeit von bis zu 6 Metern bei. So konnte die SNSK in ihren besten Jahren in Svea Nord nicht nur aufgrund des Drecks durch den Kohlestaub schwarze Zahlen schreiben.

2015 endete der Abbau in Svea Nord. Bereits 2013 hatte die SNSK am Lunckefjellet weiter nördlich eine neue Grube eröffnet, die aus wirtschaftlichen und politischen Gründen aber nie in den produktiven Betrieb kam. 2017 beschloss die norwegische Regierung, Eigner der SNSK, das Ende des Bergbaus in Sveagruva einschließlich Svea Nord und Lunckefjellet.

Die Aufnahme eines Panoramas in der Grube war nicht möglich, das ging nur im Außenbereich. Überhaupt sind die fotografischen Bedingungen in Kohlebergwerken, vorsichtig formuliert, normalerweise nicht gerade optimal. Daher gibt es aus der Grube selbst hier kein Panorama, aber immerhin eine Fotogalerie für einige Eindrücke unter Tage. Svea Nord war zu dieser Zeit schon nicht mehr im produktiven Betrieb.

In der Lunckefjellet-Grube konnte ich im Februar 2019 mehrere Panoramen aufnehmen, kurz vor Schließung dieses Bergwerks. Aussehen tut es dort genau so wie in Svea Nord. Hier geht es zu den Lunckefjellet-Panoramen.

Galerie Svea Nord

Klicken Sie auf die Bilder, um eine vergrößerte Darstellung des Bildes zu erhalten.

Zurück

Letzte Änderung: 07. März 2019 · Copyright: Rolf Stange
css.php