spitzbergen-3
fb  de  en  
Marker

Kapp Borthen

Karte

Karte Kapp Borthen

Allgemein: Eine exponierte Landzunge nördlich der großen Torell-Gletscher, zwischen Hornsund und Bellsund. Kein Mensch würde sich für dieses öde Flachland interessieren, wenn dort nicht im Zweiten Weltkrieg, am 14. September 1942, ein deutsches Wetterflugzeug abgestürzt wäre, dessen Wrack da auch heute noch liegt. Es handelte sich um eine Ju 88. Kapp Borthen liegt an der äußeren Westküste, die Wind und Wellen des Nordatlantiks völlig schutzlos ausgeliefert ist. Auch von Osten sind die weiten Eisflächen der Torell-Gletscher nicht gerade etwas, was großen Schutz vor schlechtem Wetter bieten könnte. Daher wird das Kapp Borthen sehr selten besucht, aber es ist eine spannende Kuriosität.

Mehr Information über Spitzbergen und seine Landesteile in unserem Reiseführer Spitzbergen-Svalbard

Reiseführer: Spitzbergen-Svalbard

Kapp Borthen mit Flugzeugwrack aus dem Zweiten Weltkrieg

Kapp Borthen – eine finstere Mondlandschaft mit Überbleibseln aus finsteren Zeiten.

Geologie: Anstehend Grundgebirge, jedoch weitgehend bedeckt von Quartär (Strandwälle, fluviale Ablagerungen, Moräne).

Landschaft: Die Gebirge der Westküste sowie vor allem die sehr weiten Torell-Gletscher bieten einen schönen landschaftlichen Hintergrund. Das Kapp Borthen selbst besteht aus flacher, öder Tundra sowie im Osten einer weiten Moränenlandschaft. Die Gegend wirkt tot und mondlandschaftsartig.

Flora und Fauna: Das Kapp Borthen ist eine ziemlich tot erscheinende Mondlandschaft.

Geschichte: Beschränkt auf den zweiten Weltkrieg, als ein deutsches Kampfflugzeug, eine Ju 88, dort notlanden musste. Das Flugzeug war bei Kämpfen gegen einen alliierten Geleitzug beschädigt worden. Die Mannschaft wurde bald darauf an einem vereinbarten Notlandeplatz 20 km weiter nördlich abgeholt. Das Wrack liegt nach wie vor etwas landeinwärts am Kapp Borthen als geisterhaftes Denkmal an den Wahnsinn jener Jahre, der bis in die Arktis getragen wurde. Andere historische Aspekte sind mir nicht bekannt.

Das Wrack des deutschen Wetterflugzeugs, einer Ju 88, aus dem Zweiten Weltkrieg am Kapp Borthen

Zurück

Letzte Änderung: 22. Februar 2015 · Copyright: Rolf Stange
css.php