spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker

Ny-Ålesund: Koldewey-Station (AWI)

360°-Panorama

Die Koldewey-Station ist die Station des deutschen Alfred-Wegener-Institutes (AWI) in Ny-Ålesund. Benannt ist sie nach Carl Koldewey, dem Leiter der ersten deutschen Arktisexpedition von 1868, die nach Spitzbergen führte. Der übergeordnete Begriff AWIPEV schließt auch die französischen Einrichtungen in und bei Ny-Ålesund mit ein, Deutsche und Franzosen arbeiten hier eng zusammen.

Zur Koldewey-Station gehört auch das Blaue Haus, das am Dorfplatz mit der Amundsen-Büste steht. Das Blaue Haus spielt aber eine eher untergeordnete Rolle, denn die Forschungsarbeiten finden zum großen Teil in dem hier zu sehenden Gebäude statt. Dabei geht es zum großen Teil um die Atmosphäre. Unter der Kuppel auf dem Dach befindet sich etwa ein LIDAR, also so etwas wie ein Radar, nur dass ein LIDAR mit Laserstrahlen arbeitet und nicht mit Radarwellen. Aus der Streuung und Reflexion der Laserstrahlen lassen sich Rückschlüsse auf die Konzentration von Aerosolen (feinste Partikel wie Staub und Salzkristalle) in der Atmosphäre ziehen. Andere Forschungsarbeiten der Koldewey-Station widmen sich der Biologie, hier schwerpunktmäßig der Marinbiologie.

Wichtig ist auch das direkt hinter dem Hauptgebäude stehende Ballonhäuschen. Hier finden regelmäßig zu den international festgelegten meteorologischen Messzeiten Radiosondenaufstiege statt. Diese Wetterballongs erreichen Höhen von bis zu über 30 Kilometern und messen alle möglichen Parameter, von Standardgrößen der Meteorologie wie Temperatur, Luftdruck und –feuchtigkeit bis hin zum Ozongehalt. Damit wird das überwacht, was gemeinhin als „Ozonloch“ bezeichnet wird.

Zurück

Letzte Änderung: 18. Januar 2019 · Copyright: Rolf Stange
css.php