spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker

Die Jagd auf den Nordpol Teil 2: Danskøya

Geschichte(n) von Spitzbergen - Andrée und Wellman

Nach­dem weder Schiffs- noch Schlit­ten­rei­sen von Spitz­ber­gen aus in Rich­tung Pol sich als erfolg­reich erwie­sen hat­ten, ver­ging eini­ge Zeit, bis die nächs­ten Vor­stö­ße unter­nom­men wur­den. Als Inge­nieur glaub­te der Schwe­de Salo­mon August Andrée an den tech­ni­schen Fort­schritt sei­ner Zeit. Eine Rei­se mit dem damals neu­ar­ti­gen Gas­bal­lon schien ihm eine siche­re Mög­lich­keit zu sein. 1896 brach Andrée auf und eta­blier­te auf der Dans­køya sein Basis­la­ger in der Virgo­ham­na (Virgo­bucht), konn­te auf­grund anhal­tend ungüns­ti­ger Wet­ter­la­gen sei­nen Bal­lon Örnen (Adler) jedoch nicht star­ten las­sen. Das Resul­tat der zwei­ten Rei­se 1897 war der Start des Bal­lons vom glei­chen Ort aus und sein legen­dä­res Ver­schwin­den. Nach 65 Stun­den muss­ten die drei Män­ner end­gül­tig auf dem Eis lan­den, schlu­gen sich zu Fuß über das Eis bis zur Kvi­tøya durch und errich­te­ten dort ihr letz­tes Lager, wo ihre Über­res­te zufäl­lig 1930 gefun­den wur­den. Sen­sa­tio­nell war dabei auch, dass die Fil­me noch ent­wi­ckelt wer­den konn­ten.

Andrées Bal­lon Örnen auf dem Eis, 1897

Andrées Ballon Örnen auf dem Eis, 1897

Monu­ment bei Andrées letz­tem Lager­platz auf Kvi­tøya, 2001

Andrée-Monument, Kvitøya

Ein ande­rer, der von der Dans­køya aus auf dem Luft­we­ge den Nord­pol errei­chen woll­te, war der ame­ri­ka­ni­sche Jour­na­list Wal­ter Well­man. Nach­dem er vor­her schon von Spitz­ber­gen und Franz Josef Land jeweils einen erfolg­lo­sen Ver­such gemacht hat­te, mit Schlit­ten nach Nor­den vor­zu­sto­ßen, pro­bier­te er nun die eben­falls neue Tech­nik des Luft­schif­fes. Der ers­te Ver­such 1906 war auf­grund der viel zu schwa­chen Antriebs­leis­tung des Zep­pe­lins »Ame­ri­ca« von vorn­her­ein zum Schei­tern ver­ur­teilt, und auch der zwei­te Start 1908 ende­te nach weni­gen Kilo­me­tern. 1909 star­te­te Well­man zum drit­ten und letz­ten Mal. Nach einem kur­zen Flug lan­de­te die »Ame­ri­ca« auf­grund tech­ni­scher Pro­ble­me auf dem Eis und wur­de von einem nor­we­gi­schen Schiff zurück nach Virgo­ham­na geschleppt. Well­man kehr­te nicht mehr in die Ark­tis zurück, da Peary und Cook inzwi­schen behaup­te­ten, den Pol erreicht zu haben. Er wird unter­schied­lich beur­teilt, manch­mal als Pio­nier der Luft­schiff­fahrt in der Ark­tis, aber auch als amü­san­ter Dilet­tant.

Wal­ter Well­man 1898

Walter Wellman 1898

Das Luft­schiff Ame­ri­ca 1909

Luftschiff America 1909

Zurück

Bücher, Kalender, Postkarten und mehr aus dem Spitzbergen-Verlag

Diese und andere Verlagserzeugnisse des Spitzbergen-Verlags im Spitzbergen-Shop.

Letzte Änderung: 22. Februar 2019 · Copyright: Rolf Stange
css.php