spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
Home → Juni, 2008

Monats-Archiv: Juni 2008 − News & Stories


Start der Som­mer­sai­son 2008

Anfang/Mitte Juni beginnt in Spitz­ber­gen das, was man »Hoch­som­mer« nennt. Die tou­ris­ti­sche Sai­son hat begon­nen, die ers­ten Schif­fe sind bereits vor Ort. Das ver­gan­ge­ne Früh­jahr war außer­ge­wöhn­lich schnee­reich, und vie­ler­orts liegt Schnee immer noch bis in Mee­res­hö­he (was gegen Mit­te Juni aller­dings wie­der­um nicht so unge­wöhn­lich ist).

Erfreu­lich ist die Eis­si­tua­ti­on: Im Ver­gleich zum Juni 2006 und 2007 gibt es der­zeit recht viel Treib­eis um Spitz­ber­gen. Die Nord­küs­te sowie prak­tisch der gesam­te Osten der Insel­grup­pe sind weit­ge­hend von über­wie­gend dich­tem Treib­eis umge­ben, und es wird span­nend sein zu beob­ach­ten, wie die Ent­wick­lung über den Som­mer ver­läuft. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren war die Insel­grup­pe Ende Juni prak­tisch eis­frei.

Ab 13. Juni bin ich in Spitz­ber­gen, wer­de aber zwi­schen­durch die­se Sei­ten mit wich­ti­gen Neu­ig­kei­ten und viel­leicht inter­es­san­tem »Klatsch und Tratsch« wei­ter aktua­li­sie­ren.

Schnee­rei­cher Früh­som­mer. Anfang Juni, Trygg­ham­na.

Eis­kar­te vom 09. Juni 2008 (© Nor­we­gi­sches Meteo­ro­lo­gi­sches Insti­tut)

Hur­ra! Bald geht’s los!

Das PCB-Pro­jekt macht Fort­schrit­te

Seit 2007 wur­den sowohl bei den nor­we­gi­schen als auch bei den rus­si­schen Sied­lun­gen Pro­ben mit erhöh­tem Gehalt des lang­le­bi­gen Umwelt­gif­tes PCB gefun­den, das v.a. Bau­ma­te­ria­li­en (Far­be, Beton) und Elek­tro­bau­tei­len ent­stammt. Vor allem in Bar­ents­burg und Pyra­mi­den fan­den sich hohe Wer­te, auch schon in den Sedi­men­ten am Boden des Fjords.

Nun machen sowohl nor­we­gi­sche als auch rus­si­sche Behör­den gute Fort­schrit­te beim Ent­fer­nen der PCB-hal­ti­gen Mate­ria­li­en. In den rus­si­schen Sied­lun­gen wur­den bereits fast 1000 schäd­li­che Elek­tro­bau­tei­le (Kon­den­sa­to­ren von Beleuch­tungs­an­la­gen) ent­fernt; wei­te­re 2000 sol­len bald fol­gen, sobald Ersatz ein­ge­trof­fen ist. Die­ser soll schon unter­wegs sein. In der 1998 auf­ge­ge­be­nen Sied­lung Pyra­mi­den sol­len sämt­li­che rele­van­ten Bau­tei­le ersatz­los ent­fernt wer­den.

Die abge­bau­ten Tei­le gehen zunächst nach Lon­gye­ar­by­en und wer­den dann nach Trom­sø ver­schifft und schließ­lich in Finn­land end­gül­tig ent­sorgt, ent­spre­chend der nor­we­gi­schen Stan­dard-Pro­ze­dur mit der­ar­ti­gen Mate­ria­li­en.

In den nor­we­gi­schen Sied­lun­gen Lon­gye­ar­by­en, Ny Åle­sund und Sveagru­va wur­den Pro­ben von Boden, Far­be, Beton und Kunst­stof­fen genom­men, um PCB-Quel­len auf die Spur zu kom­men. Bis­lang loka­li­sier­te Quel­len sind bereits aus­ge­tauscht. Das Ziel ist, sämt­li­che PCB-hal­ti­gen Kunst­stof­fe mög­lichst kurz­fris­tig von Sval­bard zu ver­ban­nen.

Beleuch­tungs­an­la­ge in Bar­ents­burg.

Quel­le: Sys­sel­man­nen

Zurück

News-Auflistung generiert am 15. April 2021 um 10:51:04 Uhr (GMT+1)
css.php