spitzbergen-3
fb  de  en  
Marker
Home* Reiseberichte & FotosArktis 2014 → Lofoten-Bäreninsel 22/05-05/06/2014

Lofoten - Bäreninsel - Spitzbergen

mit SV Antigua, 22. Mai - 05. juni 2014

Das Reisetagebuch gibt es in zwei Versionen, die inhaltlich identisch, aber verschieden stark komprimiert sind. Beide Versionen habe ich am 12. Juni nachmittags korrigiert, in der alten Version war noch eine alte Karte von der Reiseroute in Norwegen enthalten.

Reisetagebuch: größere Datei (21,3 MB, zum hochwertigen Ausdruck)
Reisetagebuch: kleinere Datei (9,7 MB, immer noch gute Qualität, aber stärker komprimiert, kleinere Datei)

Der Saisonauftakt für die Antigua in die Arktis war sehr gelungen: Schöne Tage in den Lofoten, von den malerischen Siedlungen Reine und Nusfjord im Süden über Skrova und den bekannten, wilden Trollfjord weiter nördlich. Die Wale vor Andenes haben wir wetterbedingt lieber in Ruhe gelassen und für die interessanten Museen dort war ein Sonntagvormittag in der Vorsaison dann doch der falsche Zeitpunkt … stattdessen hatten wir dann einen herrlichen, sonnigen Tag in Tromsø, um uns von der nordnorwegischen Zivilisation und ihrer schönen Umgebung zu verabschieden. Der letzte Eindruck aus der Subarktis war die Vogelinsel Fugløya, dann ging es hinaus in die Barentssee.

Und auf besonderen Wunsch hier auch das Foto vom Seeadler auf Skrova, wo ich das Glück hatte, zur richtigen Zeit auf dem Berg in guter Schussposition zu sein:

a2i_Poolepynten_03Juni14_011

Foto vom Seeadler auf Skrova (Download der großen Version)

Galerie 01: Norwegen

Klicken Sie auf die Bilder, um eine vergrößerte Darstellung des Bildes zu erhalten.

Auf der Strecke zwischen Norwegen und Bäreninsel haben wir eine der längsten Segelstrecken hinbekommen, die die Antigua in diesen Breiten bislang gemacht hat. 7 Knoten ohne Maschine, aber mit Sonne und gelegentlichem Delphin-Besuch! So soll’s sein 🙂

Die Bäreninsel war definitiv ein Höhepunkt, auch aus der Sicht jener, die schon mehr als einmal da waren (schreibt Rolf und meint sich selbst). Die wilden Klippen im Südosten der Insel, zwischen Sørhamna und Stappen, vom Zodiac aus sind mehr als beeindruckend, von der Küstenhöhle Perleporten ganz zu schweigen – es war ruhig genug für die Passage, wie oft erlebt man so etwas ..? Ein Landgang in des Nebelfürsten Theodor Lerners ehemaligem Reich in der Kvalrossbukta, mit Gang hoch zum ehemaligen Lernerschen Hauptquartier über den Klippen von Sørhamna, durfte nicht fehlen; ein kleiner Gang durch noch recht feuchtes, schneereiches Gelände nach Russehamna machte den Tag komplett. In der Passage haben wir die nordöstliche Bäreninsel noch von einer Zodiac-Ladung Plastik befreit. Da könnte man noch mehr machen – wie überhaupt auf der Bäreninsel, solche Fahrten sind immer zu kurz.

Galerie 02: Bäreninsel

Klicken Sie auf die Bilder, um eine vergrößerte Darstellung des Bildes zu erhalten.

Spitzbergen verfehlt selten seine Wirkung auf Besucher, und so war es auch dieses Mal wieder beeindruckend, schön, vielfältig, … noch sehr schneereich im kurzen Übergang zwischen Winter und Sommer, im schneefreien Gelände fangen nun viele Vögel an zu brüten. Keine Jahreszeit für lange Wanderungen, aber für viele schöne Eindrücke aus der arktischen Natur. Dazu feine Eisbärenbeobachtungen und der Walross-Schwimmverein und zum Abrunden ein Besuch in Barentsburg, das sich gerade zur „Lego-town“ zu Tode verschönert … für letzte Spitzbergen-Eindrücke nicht aus einer russischen Siedlung, sondern aus arktischer Natur waren wir zuguterletzt in der Borebukta.

Galerie 03: Spitzbergen

Klicken Sie auf die Bilder, um eine vergrößerte Darstellung des Bildes zu erhalten.

Gruppenfotos

Hier sind die beiden Gruppenfotos (hochauflösend mit 3000×4500 px):

a2i_Poolepynten_03Juni14_011

Gruppenfotos 1 (Download der großen Version)

a2i_Poolepynten_03Juni14_011

Gruppenfotos 2 (Download der großen Version)

Zurück

Letzte Änderung: 27. November 2014 · Copyright: Rolf Stange
css.php