spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
Home* Ark­tis Segel­rei­senArk­tis 2015 → Foto­rei­se Spitz­ber­gen Win­ter

Spitzbergen: Lichtwinter - Winterlicht

Foto­rei­se 01.-08. März 2015

Die­ser Ter­min Anfang März 2015 wird nicht zustan­de kom­men, wir waren mit unse­rer Ankün­di­gung doch zu kurz­fris­tig, was rück­bli­ckend auch nicht über­rascht. Wir wer­den die­se Tour im März 2016 defi­ni­tiv wie­der anbie­ten, der Ter­min wird im Früh­jahr 2015 fest­ste­hen und auf die­ser Web­sei­te ange­kün­digt wer­den. Inter­es­sen­ten kön­nen bereits jetzt unver­bind­lich Kon­takt auf­neh­men.

Spitzbergen Winter

Im ark­ti­schen Win­ter in Spitz­ber­gen unter­wegs.

Wenn 3 enthu­si­as­ti­sche Polar­fah­rer sich zusam­men­set­zen – ein Foto­graf, ein Expe­di­ti­ons­lei­ter und eine Motor­schlit­ten­ex­per­tin – dann ist es wohl kaum ver­meid­bar, dass die Idee für eine neue Tour ent­steht. Was als Idee begann, ist nun ein buch­ba­res Ange­bot. Erst­ma­lig im März 2015 wol­len wir mit einer klei­nen Grup­pe moti­vier­ter Foto­gra­fen und Spitz­ber­gen-Enthu­si­as­ten eine Woche lang in den ark­ti­schen Win­ter, und zwar zu der Zeit, wenn das Licht stünd­lich wech­selt und die tief ste­hen­de Son­ne unglaub­li­che Stim­mun­gen über die schnee­be­deck­ten Ber­ge und Glet­scher zau­bern kann. Auch die Chan­cen für Nord­lich­ter ste­hen Anfang März noch bes­tens.

Gletscherfront

Ein­ge­fro­re­ne Glet­scher­front: span­nen­de Exkur­si­ons­zie­le im win­ter­li­chen Spitz­ber­gen.

Win­ter­tou­ris­mus in Spitz­ber­gen heißt meis­tens, sich selbst ein paar unab­hän­gi­ge Tages­tou­ren zusam­men­zu­stel­len. Wir haben uns statt­des­sen ein Kon­zept über­legt, das eine Woche lang einem roten Faden folgt: beein­dru­cken­des Land­schafts­er­leb­nis in täg­lich wech­seln­den Umge­bun­gen, viel­sei­ti­ge Foto­mo­ti­ve in meh­re­ren Sied­lun­gen. Eine klei­ne Grup­pe (maxi­mal 10 Per­so­nen) mit bes­ter Lei­tung durch 3 erfah­re­ne Spitz­ber­gen-Gui­des. Wir wer­den von dem nor­we­gi­schen Haupt­ort Lon­gye­ar­by­en und der rus­si­schen Berg­bau­sied­lung Bar­ents­burg aus­ge­hend Exkur­sio­nen mit Motor­schlit­ten in die ark­ti­sche Wild­nis machen, um in ver­schie­dens­ten Umge­bun­gen mit Zeit und Ruhe zu foto­gra­fie­ren und die ark­ti­sche Win­ter­land­schaft genie­ßen zu kön­nen. Die Unter­brin­gung in 2 ver­schie­de­nen Orten jeweils für meh­re­re Tage erschließt uns mehr ver­schie­de­ne Land­schaf­ten bei ins­ge­samt kür­ze­ren Fahr­stre­cken und somit mehr Abwechs­lung und Zeit dort, wo wir sie wirk­lich wol­len: im Gelän­de.

Das gute zah­len­mä­ßi­ge Ver­hält­nis Gui­des -> Teil­neh­mer wird es ermög­li­chen, auch auf indi­vi­du­el­le Wün­sche ein­zu­ge­hen. Regel­mä­ßi­ge Foto­work­shops und Bild­be­spre­chun­gen mit dem Spitz­ber­gen-erfah­re­nen Foto­pro­fi Alex­an­der Lembke wer­den die Rei­se beglei­ten.

Nordlicht

Die Chan­cen auf Nord­lich­ter ste­hen Anfang März gut.

Das Pro­gramm

01. März 2015: Ankunft in Lon­gye­ar­by­en, Abho­lung am Flug­ha­fen. Ers­te Erkun­dung und Fotor­un­de im Ort zur Ein­ge­wöh­nung. Über­nach­tung in Lon­gye­ar­by­en.

Longyearbyen Dunkelzeit

Lon­gye­ar­by­en in der dunk­len Zeit.

02. März 2015: wir berei­ten uns in Ruhe auf die Exkur­sio­nen in den ark­ti­schen Win­ter vor: Ein­wei­sung in das Motor­schlit­ten­fah­ren, Ein­klei­dung, Sicher­heits­hin­wei­se. Eine ers­te Aus­fahrt führt uns in die mitt­le­re Umge­bung von Lon­gye­ar­by­en, in wei­te Täler und auf Glet­scher im Nor­dens­kiöld Land. Über­nach­tung in Lon­gye­ar­by­en.

Gletschertour

Tour ins Glet­scher­eis in der mitt­le­ren Umge­bung von von Lon­gye­ar­by­en.

03. März 2015: Die ers­te län­ge­re Motor­schlit­ten­tour führt uns zum Grønfjord nach Bar­ents­burg. Unter­wegs wer­den wir eine Rei­he von Abste­chern und klei­ne Foto­s­topps machen, so dass die Fahrt den Tag pro­blem­los aus­fül­len wird. In Bar­ents­burg quar­tie­ren wir uns im „Hotel Bar­ents­burg“ ein.

russischer Bergbau in Spitzbergen

Wer hat Angst vor stür­zen­den Lini­en 🙂 rus­si­scher Berg­bau in Spitz­ber­gen.

In Bar­ents­burg sto­ßen die ark­ti­sche Natur und die rus­sisch gepräg­te Zivi­li­sa­ti­on auf bizar­re Art anein­an­der. Bereits der Ort lädt zum aus­gie­bi­gen Stö­bern und Foto­gra­fie­ren ein, wobei das Licht abends und nachts, unter Nut­zung der recht spär­li­chen künst­li­chen Beleuch­tung, viel­leicht am reiz­volls­ten ist. Tags­über wird vor allem die ark­ti­sche Natur in der wei­te­ren Umge­bung von Bar­ents­burg im Fokus unse­rer Auf­merk­sam­keit ste­hen.

Grønfjord bei Barentsburg

Der Grønfjord, süd­lich von Bar­ents­burg.

04. März 2015: Tages­tour in die Umge­bung von Bar­ents­burg. Im Bereich der Grønfjor­dbrea­ne haben wir eine beein­dru­cken­de, anspre­chend struk­tu­rier­te Land­schaft aus Ber­gen, Glet­schern und gefro­re­nen Lagu­nen um uns, für die man sich Zeit neh­men kann und muss. Dabei erschlie­ßen sich Sujets, die sich bei den sonst übli­chen, gedräng­ten Bar­ents­burg-Besu­chen nicht ein­mal andeu­ten. Wie­der über­nach­ten wir in Bar­ents­burg und ver­brin­gen den Abend ganz nach Lust und Lau­ne mit der Suche nach wei­te­ren Moti­ven oder mit der Bespre­chung der bis­he­ri­gen Foto-Aus­beu­te.

Gletscher im westlichen Nordenskiöld Land

Glet­scher im west­li­chen Nor­dens­kiöld Land.

05. März 2015: Heu­te führt uns eine Exkur­si­on an die West­küs­te, nach Isfjord Radio/Kapp Lin­né. Der klei­ne Außen­pos­ten war ab 1933 für die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Spitz­ber­gen und Nor­we­gen ver­ant­wort­lich. Mitt­ler­wei­le tech­nisch obso­let, wird die Sta­ti­on Isfjord Radio unter dem Namen Kapp Lin­né als klei­nes Wild­nis­ho­tel betrie­ben. Beim Mit­tag­essen wer­den wir die ehe­ma­li­ge Sta­ti­on näher ken­nen­ler­nen und uns ansons­ten der ganz eige­nen Land­schaft zwi­schen dem ber­gi­gen Grønfjord und der wei­ten, offe­nen West­küs­te wid­men. Wir über­nach­ten ein wei­te­res Mal in Bar­ents­burg.

Kapp Linné (Isfjord Radio)

Kapp Lin­né (Isfjord Radio).

06. März 2015: Zeit für die Rück­fahrt nach Lon­gye­ar­by­en. Damit dar­aus kein rei­ner Trans­fer wird, son­dern eine wei­te­re Foto­sa­fa­ri mit neu­en Ein­drü­cken, wäh­len wir eine ande­re Rou­te als auf der Hin­fahrt. Über­nach­tung in Lon­gye­ar­by­en.

Motorschlittentour

Unter­wegs mit Motor­schlit­ten.

07. März 2015: Wir haben einen vol­len Tag Zeit für eine län­ge­re Aus­fahrt in die wei­te­re Umge­bung. Es geht nach Osten, durch ver­schie­de­ne Täler. Im Tem­pel­fjord haben wir eine mit dem beein­dru­cken­den Berg Tem­plet („der Tem­pel“) und der Abbruch­kan­te des Tuna­b­reen eine gran­dio­se Kulis­se. Alter­na­tiv geht es über wei­te Glet­scher zur Ost­küs­te. In jedem Fall erle­ben wir heu­te abschlie­ßen­de Höhe­punk­te unser ein­wö­chi­gen Foto­rei­se in den ark­ti­schen Win­ter auf Spitz­ber­gen.

Blaurotes Winterlicht

Blau­ro­tes Win­ter­licht in den Tälern im Nor­dens­kiöld Land.

Abschluss­abend und Über­nach­tung in Lon­gye­ar­by­en.

08. März 2015: Abrei­se.

Die foto­gra­fi­sche Idee

Regel­mä­ßi­ge Foto­work­shops und Bild­be­spre­chun­gen mit dem skan­di­na­vi­en- und ark­tis­er­fah­re­nen Foto­gra­fen Alex­an­der Lembke wer­den die Rei­se beglei­ten. In die­sen wer­den die beson­de­ren Anfor­de­run­gen und viel­fäl­ti­gen Mög­lich­kei­ten der fas­zi­nie­ren­den ark­ti­schen Win­ter­land­schaf­ten the­ma­ti­siert: Unend­li­che Wei­te und win­ter­li­che Stil­le, viel­fäl­ti­ge Nuan­cen in den magi­schen Licht­stim­mun­gen der hohen Brei­ten­gra­de, mit etwas Glück Polar­lich­ter über nächt­li­chen Win­ter­land­schaf­ten.

Die Foto­work­shops wäh­rend der Tages­tou­ren und vor Ort rich­ten sich an Ein­stei­ger und fort­ge­schrit­te­ne Foto­gra­fen. Die Teil­neh­mer ler­nen tech­ni­sche und visu­el­le Gestal­tungs­op­tio­nen sicher ein­zu­set­zen, um aus dem gro­ßen Ange­bot an über­wäl­ti­gen­den Moti­ven beein­dru­cken­de Bil­der zu kre­ieren und ein­ma­li­ge Foto­gra­fien aus der Ark­tis mit nach Hau­se zu brin­gen. Sowohl in der nähe­ren Umge­bung unse­rer Unter­künf­te, als auch wäh­rend der Ski­doo­t­ou­ren erge­ben sich unzäh­li­ge Optio­nen für die Foto­gra­fie.

Die auf Grund der klei­nen Teil­neh­mer­zahl indi­vi­du­el­le foto­gra­fi­sche Betreu­ung ermög­licht es dar­über hin­aus, auf bereits vor­han­de­ne Fähig­kei­ten auf­zu­bau­en und die­se je nach Kennt­nis­stand opti­mal zu erwei­tern. Auf per­sön­li­che Inter­es­sens­ge­bie­te kann dabei eben­so ein­ge­gan­gen wer­den, wie auf Grund unse­res fle­xi­blen Kon­zep­tes auch auf unvor­her­ge­se­he­ne foto­gra­fi­sche Situa­tio­nen. Die Ark­tis bie­tet zu allen Jah­res­zei­ten und ins­be­son­de­re im Win­ter immer neue Per­spek­ti­ven für spek­ta­ku­lä­re Bil­der und unver­gess­li­che visu­el­le Höhe­punk­te. In gemüt­li­cher Run­de wird es Raum für gemein­sa­me Bild­be­spre­chun­gen geben. Die Foto­gra­fie setzt den the­ma­ti­schen Höhe­punkt die­ser Rei­se, das unver­gess­li­che Natur­er­leb­nis Spitz­ber­gen im Licht­win­ter wird durch sie aber nicht ein­ge­schränkt.

Die Tou­ren­lei­ter

  • Alex­an­der Lembke ist vie­len Besu­chern die­ser Web­sei­te schon als Foto-Rei­se­lei­ter von Rolfs Spitz­ber­gen-Segel­rei­sen auf der Anti­gua bekannt. Alex hat Foto­gra­fie an der Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar gelehrt und der­zeit eine Pro­fes­sur an der BTK Hoch­schu­le für Gestal­tung in Ham­burg.
  • Doreen Lam­pe, ursprüng­lich aus Stral­sund, hat sich 2009 end­gül­tig in Lon­gye­ar­by­en nie­der­ge­las­sen. Sie hat sich mit ihrer Fir­ma Spitz­ber­gen Adven­tures vor allem auf Motor­schlit­ten­tou­ren spe­zia­li­siert. Doreen sorgt für die Logis­tik und den siche­ren und rei­bungs­lo­sen Ablauf.
  • Rolf Stan­ge wird den meis­ten Besu­chern die­ser Web­sei­te als Fahrt­lei­ter in Ark­tis und Ant­ark­tis oder als Autor bekannt sein. Mehr über mich hier und wer wis­sen will, was ich so mache, muss sich nur ein wenig durch die­se Sei­te kli­cken.

alex doreen rolf (Gale­rie):

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Wei­te­re Fra­gen? Reser­vie­ren oder buchen?

Bei wei­te­ren Fra­gen zur Tour wen­den Sie sich ger­ne an Spitz­ber­gen Adven­tures oder an Rolf Stan­ge (Kon­takt). Für spe­zi­el­le Foto-Fra­gen ist Alex­an­der Lembke (photo@alexanderlembke.de) der rich­ti­ge Ansprech­part­ner. Für Reser­vie­rung und Buchung neh­men Sie bit­te mit Spitz­ber­gen Adven­tures Kon­takt auf:

Spitz­ber­gen Adven­tures
Post­boks 489
N-9171 Lon­gye­ar­by­en
Mobil: + 47 480 61 091
Email: info@spitzbergen-adventures.com
Web­sei­te: www.spitzbergen-adventures.com

Wei­te­re Details und Klein­ge­druck­tes

  • Der Preis liegt bei NOK 37000 (sie­ben­und­drei­ßig­tau­send nor­we­gi­sche Kro­nen), was aktu­ell (18.12.2014) etwa 4000 Euro ent­spricht. Ent­hal­ten sind alle Über­nach­tun­gen, alle Exkur­sio­nen mit Füh­rung und Aus­rüs­tung wie unten auf­ge­führt. Mahl­zei­ten: Ent­hal­ten sind Früh­stück und Mit­tag­essen, in Bar­ents­burg auch das Abend­essen. Das Mit­tag­essen besteht aus einer ein­fa­chen war­men Mahl­zeit im Gelän­de und Snacks, auf Kapp Lin­né Mit­tag­essen im Hotel. Nicht ent­hal­ten sind: Abend­essen in Lon­gye­ar­by­en (4 Aben­de), An- und Abrei­se, zusätz­li­che Geträn­ke, Sou­ve­nirs.
  • Fol­gen­de Aus­rüs­tung wird gestellt: Motor­schlit­ten, Spe­zi­al­an­zug, Spe­zi­al­schu­he und Hand­schu­he sowie Visier­helm und Bala­cla­va für Motor­schlit­ten­fahr­ten.
  • Fol­gen­de Aus­rüs­tung soll­ten Sie mit­brin­gen, neben per­sön­li­cher Aus­stat­tung und Foto­aus­rüs­tung: war­me, lan­ge Unter­wä­sche (z.B. Meri­no­wol­le), war­mer Fleece­pul­li, leich­te und mitt­le­re Hand­schu­he, war­me und wind­dich­te Müt­ze, Ski­bril­le. War­me Jacke (Emp­feh­lung: Dau­nen­ja­cke) für Spa­zier­gän­ge in Lon­gye­ar­by­en und Bar­ents­burg. Die Tem­pe­ra­tu­ren kön­nen bis -20°C fal­len, manch­mal noch tie­fer.
  • Foto­aus­rüs­tung: Beim Trans­port mit Motor­schlit­ten spielt das Gewicht kei­ne all­zu gro­ße Rol­le, solan­ge die Aus­rüs­tung in einen mit­ge­brach­ten Fotoruck­sack passt (Sta­ti­ve kön­nen auf Anhän­ger). Emp­feh­lung: weni­ger ist mehr, aber hoch­wer­tig. Bei Däm­me­rung und Dun­kel­heit sind ein sehr licht­star­kes Objek­tiv, Sta­tiv und even­tu­ell ein Blitz sehr emp­feh­lens­wert. Aus­führ­li­che Hin­wei­se zur Foto­aus­rüs­tung von Rolf gibt es hier.
  • Das Pro­gramm wird vom Wet­ter abhän­gen. Im Extrem­fall kön­nen ein­zel­ne Tou­ren bei sehr schlech­tem Wet­ter aus Sicher­heits­grün­den ganz ent­fal­len. Wet­ter­be­ding­ter Aus­fall führt nicht zu Erstat­tun­gen. In jedem Fall wer­den wir vor Ort das best­mög­li­che Pro­gramm rea­li­sie­ren.
  • Wir wen­den uns mit dem Ter­min 1.-8. März 2015 aus­schließ­lich an deutsch­spra­chi­ge Inter­es­sen­ten. Grup­pe und Lei­tung wer­den also deutsch­spra­chig sein.
  • Vor­aus­set­zung zum Fah­ren von Motor­schlit­ten ist ein PKW-Füh­rer­schein. Die Pro­mil­le­gren­ze liegt bei 0,2. Eine gewis­se Aus­dau­er ist für die Aus­fahr­ten in ark­ti­schem Gelän­de auch bei die­ser moto­ri­sier­ten Fort­be­we­gung not­wen­dig. Rücken­pro­ble­me und Schwan­ger­schaft sind Aus­schluss­kri­te­ri­en für Motor­schlit­ten­fahr­ten.
  • Ver­ant­wort­li­cher Ver­an­stal­ter ist Spitz­ber­gen Adven­tures. Es gel­ten die AGB von Spitz­ber­gen Adven­tures.
  • Höchst­teil­neh­mer­zahl: 10 Per­so­nen. Min­dest­teil­neh­mer­zahl: 8.
  • Wie immer sind alle Anga­ben nach bes­tem Wis­sen und Gewis­sen, Ände­run­gen und Irr­tum sind aber vor­be­hal­ten.

Bil­der­ga­le­rie

Ein paar Ein­drü­cke aus dem ark­ti­schen Win­ter, so wie sie uns Anfang März 2015 in Spitz­ber­gen begeg­nen kön­nen:

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Zurück

Bücher, Kalender, Postkarten und mehr aus dem Spitzbergen-Verlag

Diese und andere Verlagserzeugnisse des Spitzbergen-Verlags im Spitzbergen-Shop.

Letzte Änderung: 26. März 2015 · Copyright: Rolf Stange
css.php