spitzbergen-3
fb  de  en  
Marker

Sydkap

360°-Panoramen

Der Name Sydkap (Südkap) erklärt sich von selbst: es ist eine Landspitze auf der Nordseite vom Scoresbysund … alles klar? Nun, es bildet die Südspitze des Scoresby Landes, einer Gebirgsregion nördlich des Scoresbysund. Daher also. Auf grönländisch heißt das schöne Plätzchen übrigens Kangertertivarmit, wie man sich leicht merken kann.

Wie dem auch sei, das Sydkap ist ein wunderbares Fleckchen Erde. Es liegt an der Schnittstelle zwischen den gewaltigen Fjordarmen Øfjord und Nordvestfjord, aus denen riesige Mengen großer Eisberge treiben, die dann langsam am Sydkap vorbei driften, und Hall Bredning, dem breiten, mittleren Teil des Scoresbysund. Aus Øfjord und Nordvestfjord fegt oft ein starker Wind, aber am Sydkap ist es doch meistens ruhig, und dann kann man an dem steinigen Ufer unterhalb der Hütte gut an Land kommen. Von einer älteren Hütte dort ist nur noch eine Ruine übrig, aber die größere wird nach wie vor genutzt, vor allem von Jägern aus dem Dorf Ittoqqortoormiit, die auf dem Weg zu den Jagdrevieren im inneren Fjordgebiet sind, wo sie v.a. Mochusochsen nachstellen und in Flussmündungen die forellenähnlichen Seesaiblinge fischen. Manchmal gibt es ein paar Kilometer östlich von der Hütte eine regelrechte kleine Jagdsiedlung aus Zelten der Einheimischen.

Um die Hütte am Sydkap und vor allem auf der gegenüberliegenden Insel Ingmikêrtikajik finden sich Spuren älterer Besiedlung, die vor allem auf der Insel viele Jahrhunderte zurückgehen dürften.

Wie so oft, so lädt das Land auch hier zu Wanderungen beliebiger Länge ein. Schöne Aussichten sind schon nach 1-2 Stunden erreicht, und wer mehr Zeit hat, kann laufen, soweit die Füße tragen.

Panoramen

Zurück

Letzte Änderung: 02. Januar 2014 · Copyright: Rolf Stange
css.php