spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker

Die Antigua

Die Anti­gua

Seit 2012 arbei­ten wir (Rolf Stan­ge und die Geo­gra­phi­sche Rei­se­ge­sell­schaft) auf unse­ren Anti­gua-Fahr­ten in Spitz­ber­gen mit 3 Gui­des, und nicht, wie sonst üblich, mit nur 2. Dadurch errei­chen wir ein deut­li­ches „mehr“ an Qua­li­tät und Fle­xi­bi­li­tät bei unse­ren Tou­ren, wovon jeder ein­zel­ne Teil­neh­mer pro­fi­tiert.

Die Anti­gua wur­de 1957 in Thor­ne (UK) gebaut und fuhr über vie­le Jah­re hin­weg als Fische­rei­schiff, bis sie in den frü­hen 1990ern in den Nie­der­lan­den von Segel­schiff-Lieb­ha­bern als Bar­ken­ti­ne von Grund auf über­holt und für die Pas­sa­gier­fahrt fit gemacht und aus­ge­rüs­tet wur­de. Eine Bar­ken­ti­ne (oder Scho­ner­bark) zeich­net sich durch drei Mas­ten mit bestimm­ten For­men der Take­lung aus.

Seit dem Umbau hat die Anti­gua 16 Pas­sa­gier­ka­bi­nen für jeweils zwei Gäs­te. Jede Kabi­ne hat ein eige­nes, klei­nes (!) Bad mit Dusche und Toi­let­te sowie ein klei­nes Bull­au­ge (bei zwei Kabi­nen befin­det sich die­ses aller­dings im Bad). 2008 fuhr die Anti­gua erst­ma­lig in Spitz­ber­gen und hat dort wich­ti­ge Erfah­run­gen gemacht, um uns 2011 sicher und erleb­nis­reich durch die­se anspruchs­vol­len Gewäs­ser zu fah­ren.

Bei Segel­ma­nö­vern ist gele­gent­lich die Mit­hil­fe der Pas­sa­gie­re gefragt. Die­se gele­gent­li­chen Auf­ga­ben tei­len sich maxi­mal 32 Gäs­te, so dass die Betei­li­gung für den Ein­zel­nen Erleb­nis und kein Stress ist. Segel­erfah­rung ist nicht not­wen­dig.

Die Anti­gua vor Mof­fen, vor der Nord­küs­te Spitz­ber­gens

Noch ein paar tech­ni­sche und sons­ti­ge Anga­ben:

Flag­geNie­der­län­disch
Hei­mat­ha­fenFran­eker bei Har­lin­gen
Mann­schaft7 Per­so­nen, über­wie­gend Nie­der­län­der (3 Brücke/Deck, 3 Ser­vice, 1 da, wo er gera­de gebraucht wird. Dazu kom­men noch je ein Fahrt­lei­ter und Gui­de.
Bord­spra­cheDie Rei­se 07.-24. August 2011 wird voll­stän­dig deutsch­spra­chig sein. Die Mann­schaft spricht nie­der­län­disch, vie­le spre­chen auch deutsch.
Strom­ver­sor­gung220 V. Steck­do­sen, wie man sie auch in Deutsch­land kennt, gibt es im Salon und in den Kabi­nen (Schwei­zer soll­ten sich einen Adap­ter mit­brin­gen)
Län­ge (kom­plett)49,50 Meter
Brei­te7,13 Meter
Tief­gang3,10 Meter
Segel­flä­che750 m2
Haupt­mo­torCum­mins 400 PS
Geschwin­dig­keit5-7 Kno­ten, je nach Wind & Wet­ter
Bug­strahl­ru­derVor­han­den
Sicher­heits­zer­ti­fi­kat9336ZZ
Pas­sa­gier­ka­bi­nen16 Zwei­er­ka­bi­nen, jeweils mit eige­ner Dusche und Toi­let­te 🙂
Bet­tenEta­gen­bet­ten
Matrat­zen­län­ge2 Meter

Inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen zur Geschich­te der Anti­gua seit ihrem Bau 1957 hat Klaus Inte­mann auf sei­ner web­sei­te schiffe-und-mehr.com zusam­men­ge­tra­gen.

Anti­gua Bil­der­ga­le­rie

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Alle wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen gibt es auch hier noch ein­mal zusam­men­ge­fasst.

Pan­ora­men von der Anti­gua als vir­tu­el­ler Rundgang/Panoramatour

Antigua-PanoTour

Sta­tio­nen

  1. Anti­gua: Salon
  2. Anti­gua: Salon
  3. Anti­gua: Dop­pel­ka­bi­ne
  4. Anti­gua: wei­te­re Dop­pel­ka­bi­ne
  5. Anti­gua: Küche
  6. Anti­gua: Maschi­nen­raum

Im Fol­gen­den wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen zu den ein­zel­nen Sta­tio­nen:

Anti­gua: Salon

Der Salong ist für die Gäs­te das Herz des Schif­fes: hier trifft man sich, hier wird geges­sen, hier trinkt man abends noch gemüt­lich ein Bier­chen (wenn es nicht gera­de drau­ßen viel schö­ner ist), hier gibt es Infor­ma­tio­nen und Vor­trä­ge.

Anti­gua: Salon

Der Salong aus einer ande­ren Per­spek­ti­ve. Hier fin­den alle gleich­zei­tig Platz.

Anti­gua: Dop­pel­ka­bi­ne

Eine der 16 Dop­pel­abi­nen für Gäs­te. Jede Kabi­ne hat ein Eta­gen­bett und ein klei­nes Bad mit Dusche und Toi­let­te. Platz ist begrenzt, aber aus­rei­chend und für Segel­schiff-Ver­hält­nis­se eigent­lich schon fast wie­der luxu­ri­ös ☺

Anti­gua: wei­te­re Dop­pel­ka­bi­ne

Eine wei­te­re Dop­pel­ka­bi­ne. Ab 2016 wer­den die Kabi­nen sich übri­gens teil­wei­se ändern: 8 der 16 Kabi­nen wer­den dann etwas grö­ßer sein. Dort wird es dann kei­ne Stock­bet­ten mehr geben, son­dern zwei Bet­ten neben­ein­an­der.

Anti­gua: Küche

Die Küche. Immer wie­der erstaun­lich, was hier alles gezau­bert wird. Früh­stück, Mit­tag- und Abend­essen wer­den als Buf­fet ser­viert, mit­un­ter gibt es nach­mit­tags sogar Kuchen ☺ oder alles Nöti­ge für ein Pick­nick, wenn wir eine län­ge­re Tour machen.

Anti­gua: Maschi­nen­raum

Der Maschi­nen­raum. Ohne den kommt heu­te auch kein Segel­schiff mehr aus. Unter Motor macht die Anti­gua 7-8 Kno­ten. Trotz­dem ist Segeln natür­lich schö­ner, und mit­un­ter sogar auch schnel­ler.

Zurück

Bücher, Kalender, Postkarten und mehr aus dem Spitzbergen-Verlag

Diese und andere Verlagserzeugnisse des Spitzbergen-Verlags im Spitzbergen-Shop.

Letzte Änderung: 30. Oktober 2015 · Copyright: Rolf Stange
css.php