spitzbergen-3
fb  de  en  
Marker
HomeLinks und Literatur → Arktis-Literatur

Arktis-Literatur

Sie finden untenstehend folgende Rubriken: Unterhaltsames/Reisehandbücher/Naturkundliches/Eher Wissenschaftlich

Siehe auch Englische und skandinavische Literatur – dort gibt’s mehr!

Unterhaltsames:

  • Riel, Jörn: Zuviel Glück auf einmal (Unionsverlag Zürich, ISBN 3-293-00311-7). Sehr unterhaltsame Geschichten aus der Trapperzeit in Nordostgrönland.
  • Ragde, Anne B. Mord in Spitzbergen (Goldmann Verlag, ISBN 3-442-43681-8). Krimi, recht nette Einstimmung auf eine Schiffsreise im Morden, äh, Norden natürlich.

Reisehandbücher Arktis:

  • Umbreit, Andreas: Spitzbergen mit Franz-Joseph-Land und Jan Mayen (6. überarbeitete Auflage 2002, erscheint regelmäßig neu im Konrad Stein Verlag. 501 Seiten, ISBN 3-89392-266-0). Sehr ausführliches Standardwerk zu den im Titel genannten Gegenden (Schwerpunkt: Spitzbergen), mit ausführlicher Bibliographie.
  • Krekel, Philipp: Kanu Spezial: Grönland. Sommer an der Westküste (2001 im Thomas Kettler Verlag, ISBN 3-934014-15-1). Einem Erlebnisbericht von einer Faltbootour von Sisimiut bis nach Qeqertaq (Diskobucht) folgen praktische Hinweise. Schön zur Einstimmung auf eine Reise nach Westgrönland, gleich ob mit oder ohne Faltboot!

Naturkundliches: Arktis

Wer naturkundliche Bücher über Spitzbergen sucht (gerade Bestimmungsbücher für Vögel und Pflanzen), sollte sich im Buchhandel einmal bei entsprechender Literatur zu Skandinavien umsehen, vor allem über die norwegischen Gebirge, oder über Island. Für die Pflanzenwelt kann auch ein Buch über die Vegetation der Alpen sehr nützlich sein.

  • AWI (Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Herausgeber): 78°56’N/11°56’E. Die Deutsch-Französische Forschungsbasis. Übersichtliche Broschüre mit kleiner Einführung in die Geschichte Spitzbergens (inkl. Erster und Zweiter deutscher Nordpolar-Expedition, 1868 bzw. 1869-70) Kurzbiographien einiger wichtiger deutscher und französischer Polarforscher (Alfred Wegener, Paul Emile Victor, Charles Rabot), Geschichte von Ny Ålesund, Forschung heute. Kurze, allgemeinverständliche Beschreibung der Forschungsschwerpunkte. Erhältlich im Kongsfjordbutikken (Souvenirladen in Ny Ålesund) und bestimmt auch beim AWI.
  • Gjærevoll, Olaf/ Rønning, Olaf I.: Svalbardblumen (Tapir Verlag, Trondheim 1999. 121 Seiten. ISBN (der norwegischen Ausgabe!!!) 82-519-1528-7). Nützliches kleines Bestimmungsbüchlein für Anfänger. Die 55 »wichtigsten« Pflanzenarten werden kurz beschrieben. Illustriert mit Farbfotos.
  • Hadac, Emil (1944): Die Gefässpflanzen des »Sassengebietes«, Vestspitsbergen. Herausgegeben von Norges Svalbard- og Ishavs- Undersøkelser (heute: Norwegisches Polarinstitut) als Skrifter Nr. 87. Wissenschaftlicher Bericht einer botanischen Exkursion im Nordenskiöld-Land, recht fachspezifisch, u.a. mit Verbreitungskarten.
  • Linder, Elke & Meister, Kay (2006): Die kleine Spitzbergenflora. Portraits interessanter Pflanzen des Archipels, bestellbar auf dieser Seite, ISBN: 3-8334-5132-7.

Eher Wissenschaftlich: Arktis

Die vorgeschlagenen Titel beschränken sich weitgehend auf interessante Monographien. Wissenschaftliche Zeitschriftenserien oder sogar einzelne Artikel hieraus aufzuführen, würde den Rahmen bei weitem sprengen und das Ergebnis unübersichtlich machen. Ich empfehle hierzu Webseiten relevanter Forschungseinrichtungen (einige Links gibt’s hier). Vieles ist in englischer bzw. skandinavischer Sprache erhältlich (siehe hier).

  • ACIA: Der Arktis-Klima-Report. Die Auswirkungen der Erwärmung (Convent Verlag GmbH, Hamburg, 2005. ISBN 3-93461386-1). Alles, was der Arktis so bevorsteht, wenn der Klimawandel weitermacht wie befürchtet. Aktuelle Erkenntnisse zu den Veränderungen des Klimas in der Arktis und zu den Auswirkungen u.a. auf Vegetation, Tiere, Schifffahrt, Permafrost, UV-Strahlung und nicht zuletzt die dort lebenden Menschen.
  • Blümel, W.-D.: Physische Geographie der Polargebiete (Teubner Studienbücher der Geographie, Stuttgart/Leipzig 1999, ISBN 3-519-03438-7). Überblick über physische Geographie (Klima, glaziale und periglaziale Geomorphologie, Meereis,…) beider Polargebiete.
  • Smed/Ehlers: Steine aus dem Norden. Geschiebe als Zeugen der Eiszeit in Norddeutschland (2., verbesserte Auflage 2002, Verlag Gebrüder Borntraeger, 194 Seiten, ISBN 3-443-01046-6). Sehr gut lesbare Einführung in Grundlagen der Gesteinskunde sowie in die Geologie Skandinaviens, in die Landschaft Norddeutschland und die Eiszeiten.
  • Volk, Martin: Geomorphodynamik eines vergletscherten hocharktischen Küstengebietes, Liefde- und Bockfjord, NW-Spitzbergen (Martin Volk, Dissertationsarbeit, Gießen 1996. Erhältlich beim Autor: Dr. M. Volk, Umweltforschungszentrum Leipzig/Halle GmbH, Sektion angewandte Landschaftsökologie, Permoserstr. 15, D-04 318 Leipzig, Email: martin.volk@ufz.de oder ellenfant@web.de). Im Rahmen der SPE 90 und 91 (umfangreiche geowissenschaftliche Spitzbergenexpeditionen Anfang der 90er) untersuchte der Autor die Geomorphologie v.a. der Ostseite des Liefdefjords mit Schwerpunkt auf den aktuellen Moränen der Umgebung und stellt hier die Ergebnisse vor.

Zurück

Letzte Änderung: 23. Januar 2014 · Copyright: Rolf Stange
css.php