spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
Home → Juli, 2013

Monats-Archiv: Juli 2013 − News & Stories


Ren­tier­be­stand so hoch wie nie im Advent­da­len

Die Anzahl der Ren­tie­re im Advent­da­len ist seit ihrer Zäh­lung, die im Jahr 1979 begann, so hoch wie nie. In die­sem Früh­jahr zähl­ten die For­scher vom Nor­we­gi­schen Polar­in­sti­tut 1200 Ren­tie­re, dar­un­ter 300 Käl­ber. Das sind 250 Tie­re mehr als im ver­gan­ge­nen Jahr. Ursa­chen sind zum einen wär­me­re und län­ge­re Som­mer, die es den Ren­tie­ren ermög­li­chen, ihre Fett­re­ser­ven für den Win­ter gut anzu­le­gen aber zum ande­ren auch natür­li­che Schwan­kun­gen im Öko­sys­tem. So kann die Popu­la­ti­on nach einem Jahr mit einer gerin­ge­ren Anzahl von Tie­ren auf­grund des wie­der ver­bes­ser­ten Nah­rungs­an­ge­bo­tes anstei­gen.

Ren­tie­re auf Spitz­ber­gen

n_Rentiere

Quel­le: Sval­bard­pos­ten, Ice­peop­le

Gra­na­ten­fund aus dem zwei­ten Welt­krieg

Eine geführ­te Tou­ris­ten­grup­pe fand bei ihrer Wan­de­rung zwi­schen dem Advent­top­pen (Gip­fel des Advent­ber­ges) und dem Hiorthfjel­let (Hiorth-Fels) nörd­lich von Lon­gye­ar­by­en Wurf­gran­ten, ver­mut­lich aus dem zwei­ten Welt­krieg. Sie lagen lan­ge unter Schnee und Stei­nen ver­deckt. Spreng­stoff­ex­per­ten sol­len die Gra­na­ten nun begut­ach­ten, sie ent­schär­fen und das umge­ben­de Gebiet unter­su­chen. Bis dahin sind Wan­de­run­gen auf dem Berg­rü­cken zwi­schen Advent­top­pen und Hiorthfjel­let ver­bo­ten.

Hiorthfjel­let auf der nörd­li­chen Sei­te des Advent­fjor­des

n_Hiorthfjellet

Quel­le: Sval­bard­pos­ten, Sys­sel­mann

Zurück

News-Auflistung generiert am 08. Mai 2021 um 18:34:57 Uhr (GMT+1)
css.php