spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker

Waldenøya

360°-Panorama

Die Wal­denøya ist eine klei­ne, fel­si­ge Insel ganz im Nor­den von Sval­bard. Sie liegt west­lich der Sjuøya­ne, der nörd­lichs­ten Inseln der gan­zen Insel­grup­pe. Man kann sie als west­lich vor­ge­la­ger­ten Aus­läu­fer der Sjuøya­ne betrach­ten. Sie ist gera­de ein­mal zwei Kilo­me­ter lang, 500 Meter breit und maxi­mal 172 Meter hoch. Das Gelän­de ist sehr stei­nig-fel­sig und weit­ge­hend unweg­sam. Glet­scher gibt es genau­so wenig wie nen­nens­wer­te Vege­ta­ti­on.

Waldenøya

Stei­ni­ges Gelän­de im Süd­os­ten der Wal­denøya.

An den stei­len, expo­nier­ten Ufern der Wal­denøya gibt es kaum brauch­ba­re Lan­de­stel­len. Nur bei wirk­lich ruhi­ger See kann man hier und dort an Land gelan­gen, vor allem im Süd­os­ten der Insel.

Wal­ter Well­man und die Wal­denøya (1894)

Es ist schwer vor­stell­bar, dass sich Men­schen hier ein­mal län­ger auf­ge­hal­ten haben, aber das ist 1894 tat­säch­lich pas­siert, als der ame­ri­ka­ni­sche Jour­na­list und Nord­pol-Expe­di­tio­nist Wal­ter Well­man nach sei­nem ers­ten geschei­ter­ten Vor­stoß zum Nord­pol dort dem Ver­lust sei­nes Schif­fes für ein paar Wochen gestran­det war. Well­man und die Mann­schaft hat­ten vor dem Sin­ken des Schif­fes aber noch genü­gend Zeit, um genü­gend Aus­rüs­tung und Pro­vi­ant an Land zu brin­gen, so dass kei­ne gro­ße Not herrsch­te, bis sie gefun­den und abge­holt wur­den.

Waldenøya

Die Wal­denøya aus der Möwen­per­spek­ti­ve.
Ein Foto aus Nor­we­gens ark­ti­scher Nor­den (2): Aeri­al Arc­tic.

Mar­tin Con­ways Besuch (1896)

Der eng­li­sche Berg­stei­ger Mar­tin Con­way hat­te nach sei­ner Que­rung Spitz­ber­gens im Som­mer 1896 Gele­gen­heit, die Wal­denøya kurz zu besu­chen. Mit dabei war ein Eis­lot­se namens Bot­tolf­sen, der in der glei­chen Funk­ti­on 1894 bereits Well­man beglei­tet hat­te und sich daher gut aus­kann­te:

Unter ande­rem wuss­te er, dass es sich bei einem in Papier gewi­ckel­ten, ker­zen­ar­ti­gen Gegen­stand, den Con­way erst ver­geb­lich zu zer­bre­chen ver­sucht und dann mit Schwung auf einen Stein vor sei­nen Füßen gewor­fen hat­te, um eine Dyna­mit­stan­ge han­del­te – eine von vie­len, die an die­ser Stel­le her­um­la­gen. Con­way sah von wei­te­ren Ver­su­chen, das Innen­le­ben die­ses Objekts sei­ner tem­po­rä­ren Neu­gier zu erkun­den, umge­hend ab.

Waldenøya

Stei­ni­ges Gelän­de auf der Wal­denøya.
In die­ser Umge­bung haben Well­man und sei­ne Leu­te 1894 eine Wei­le ver­bracht.

Wahr­schein­lich hat­te Well­mans pro­vi­so­ri­sche Behau­sung auf der ver­gleich­wei­se wenig fla­chen Land­zun­ge im Süd­os­ten der Wal­denøya gestan­den, aber auch das Nor­den­de ist nach mei­ner aktu­el­len Kennt­nis nicht aus­zu­schlie­ßen. Übrig ist davon, soweit bekannt, jeden­falls nichts.

Foto­ga­le­rie Wal­denøya

Und zum Abschluss noch ein paar Ein­drü­cke von der Wal­denøya.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Zurück

Bücher, Kalender, Postkarten und mehr aus dem Spitzbergen-Verlag

Diese und andere Verlagserzeugnisse des Spitzbergen-Verlags im Spitzbergen-Shop.

Letzte Änderung: 07. Oktober 2021 · Copyright: Rolf Stange
css.php