spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker

Brattlidalen

PanoTour mit 360°-Panoramen

Bratt­li­da­len Pano­Tour als vir­tu­el­ler Rund­gang

Viel Spaß beim Schau­en, wir freu­en uns über Euer Feed­back.

Brattlidalen

Hin­weis

Die Kar­te unten links kann dazu ver­wen­det wer­den, um die ein­zel­nen Sta­tio­nen gezielt anzu­sprin­gen. Man kann aber auch die gesam­te Tour ein­fach auto­ma­tisch durch­lau­fen las­sen. Den Ton kann man über den But­ton oben rechts aus­schal­ten. Die Pano-Tour funk­tio­niert auch auf dem iPad und ande­ren ver­gleich­ba­ren Tablets, wenn das Gerät genü­gend Pro­zes­sor­power hat und das Betriebs­sys­tem aktu­ell genug ist. Auf Desk­top-Sys­te­men kann es statt mit HTML5 auch via Flash ange­zeigt wer­den.

Und wem es gefällt, kann den Pano-Link gern wei­ter­ge­ben oder selbst ver­lin­ken 🙂

Die Pan­ora­men im Ein­zel­nen

  1. Bratt­li­da­len 1
  2. Bratt­li­da­len 2
  3. Bratt­li­da­len 3
  4. Bratt­li­da­len 4
  5. Bratt­li­da­len 5
  6. Bratt­li­da­len 6
  7. Bratt­li­da­len 7

Im Fol­gen­den wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen zu den ein­zel­nen Pan­ora­men:

Bratt­li­da­len 1

Das Bratt­li­da­len ist zunächst ziem­lich unauf­fäl­lig, aus der Ent­fer­nung sieht man es gar nicht und man wür­de in wei­tem Bogen dar­an vor­bei­fah­ren, wenn man nicht weiß, was sich dort ver­birgt.

Bratt­li­da­len 2

Ein klei­nes Stück weit kommt man noch mit den Motor­schlit­ten, mit denen die meis­ten zum Bratt­li­da­len gelan­gen, in die­ses hin­ein.

Bratt­li­da­len 3

Die­ses klei­ne Sei­ten­tal zum Sas­senda­len wird schnell so eng, dass die Motor­schlit­ten abge­stellt wer­den müs­sen.

Bratt­li­da­len 4

Hier geht es nur noch zu Fuß wei­ter!

Bratt­li­da­len 5

Und hier wird es rich­tig eng. Auf meh­re­ren hun­dert Metern Län­ge prä­sen­tiert das Bratt­li­da­len sich als Can­yon oder sogar als Klamm, wo sich über jahr­tau­sen­de hin­weg ein Schmelz­was­ser­bach Jahr für Jahr etwas tie­fer in die Fel­sen hin­ein­frisst. Die har­ten Fel­sen blei­ben ste­hen und bil­den stei­le, teil­wei­se sogar über­hän­gen­de Wän­de.

Bratt­li­da­len 6

Schließ­lich ist der klamm­ar­ti­ge Bereich zumin­dest vor­läu­fig zu Ende. Wenn man einen klei­nen, stei­len Schnee­hang hin­auf­klet­tert – im Som­mer stürzt hier sicher ein klei­ner Was­ser­fall hin­ab – dann wei­tet sich das Bratt­li­da­len wie­der.

Bratt­li­da­len 7

Tat­säch­lich führt das Bratt­li­da­len noch vie­le Kilo­me­ter wei­ter nach Osten, in das Berg­mas­siv Colo­ra­d­of­jel­la hin­ein. Es wird dabei zu einem impo­san­ten, aber nur schwer zugäng­li­chen Can­yon.

Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bücher, Kalender, Postkarten und mehr aus dem Spitzbergen-Verlag

Diese und andere Verlagserzeugnisse des Spitzbergen-Verlags im Spitzbergen-Shop.

Letzte Änderung: 03. Juni 2018 · Copyright: Rolf Stange
css.php