spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker

Ams­ter­damøya-Smee­ren­burg

Karte Nordwest-Spitzbergen mit Amsterdamøya

Mehr Infor­ma­ti­on über Spitz­ber­gen und sei­ne Lan­des­tei­le in unse­rem Rei­se­füh­rer Spitz­ber­gen-Sval­bard

Reiseführer: Spitzbergen-Svalbard

All­ge­mein: Die recht klei­ne Insel Ams­ter­damøya liegt direkt nörd­lich der Dans­køya an der Nord­west­ecke Spitz­ber­gens. Sie ist vor allem für ihre Wal­fang-Ver­gan­gen­heit bekannt.

Amsterdamøya

Ams­ter­damøya von Süd­os­ten, mit dem Flach­land von Smee­ren­burg (schlecht sicht­bar) im Vor­der­grund.

Geo­lo­gie: Grund­ge­bir­ge. Meta­mor­phe Gestei­ne (Gnei­se, Phyl­li­te, Glim­mer­schie­fer) herr­schen vor. Kräf­ti­ge Hebung und Defor­ma­ti­on wäh­rend Oberkreide/Alttertiär (»Alpi­di­sche Gebirgs­bil­dung«). Das Flach­land im Süd­os­ten, wo auch Smee­ren­burg liegt, ist von jun­geis­zeit­li­cher Morä­ne bedeckt.

Buch­emp­feh­lung für wei­te­re, aus­führ­li­che und all­ge­mein­ver­ständ­li­che (ja, wirk­lich) Infor­ma­ti­on zu den The­men Geologie/Landschaft.

Ufer nördlich von Smeerenburg

Stei­ni­ges, fla­ches Ufer nörd­lich von Smee­ren­burg.

Land­schaft: Der größ­te Teil der Ams­ter­damøya ist fel­sig-stei­nig, mit steil anstei­gen­den Hän­gen und einem wel­li­gen Gip­fel­pla­teau bis (maxi­mal 472 Meter). Nur im Süd­os­ten gibt es ein paar Qua­drat­ki­lo­me­ter Flach­land, das aller­dings teil­wei­se recht stei­nig und vor allem im frü­hen Som­mer ziem­lich mat­schig sein kann. Es gibt ufer­nah meh­re­re Seen und Lagu­nen sowie 2 Glet­scher.

Lagune, Amsterdamøya

Lagu­ne auf der Ams­ter­damøya. Im Hin­ter­grund die Dans­køya.

Flo­ra und Fau­na: Die Vege­ta­ti­on ist über­wie­gend spär­lich und besteht vor allem aus Moos­bet­ten und Flech­ten. An stei­len Hän­gen wach­sen Skor­but­kraut und Alpen­säu­er­ling in der Nähe von Vogel­ko­lo­nien. Auf Stei­nen im fla­chen Ufer­was­ser um die Land­spit­ze bei Smee­ren­burg wer­den immer wie­der See­hun­de gese­hen. Bei den Lagu­nen lohnt es sich immer wie­der, auch nach exo­ti­schen Arten Aus­schau zu hal­ten, dort wur­den schon der eigent­lich nicht in Spitz­ber­gen brü­ten­de Eis­tau­cher gese­hen, oder das recht sel­te­ne Odins­hühn­chen. Ren­tier, Eis­fuchs und Eis­bär zie­hen regel­mä­ßig über die Ams­ter­damøya. Gele­gent­lich lie­gen Wal­ros­se am Ufer.

Walross, Smeerenburg

Wal­ross am Ufer vor einem Wal­fän­ger-Speck­ofen von Smee­ren­burg, Ams­ter­damøya.

Geschich­te: His­to­risch ist die Ams­ter­damøya für die Wal­fang­sta­ti­on Smee­ren­burg berühmt, die im frü­hen 17. Jahr­hun­dert von nie­der­län­di­schen Wal­fän­gern auf der fla­chen Land­spit­ze im Süd­os­ten ange­legt wur­de. 8 Han­dels­ge­sell­schaf­ten aus ver­schie­de­nen nie­der­län­di­schen Städ­ten waren dort aktiv und hat­ten jeweils min­des­tens einen Dop­pel-Tra­n­ofen mit 2 dazu­ge­hö­ri­gen Häu­sern, vor­über­ge­hend betei­lig­te sich auch eine däni­sche Gesell­schaft. Von West nach Ost hat­ten die Speck­öfen fol­gen­de Besit­zer: Hoorn/Enkhuizen, Delft, die däni­schen Wal­fän­ger, Vee­re, Vlis­sin­gen, Mid­del­burg und Ams­ter­dam. Ins­ge­samt haben 16 oder 17 Häu­ser und eine klei­ne „Fes­tung“, ver­mut­lich eine Kano­nen­stel­lung, in Smee­ren­burg gestan­den. In den bes­ten Jah­ren arbei­te­ten an die 200 Män­ner in Smee­ren­burg, die Res­te der Speck­öfen sind heu­te noch am Strand sicht­bar. Die bes­ten Tage erleb­te die Sied­lung in den 1620er Jah­ren, und schon weni­ge Jahr­zehn­te spä­ter wur­de Smee­ren­burg auf­ge­ge­ben und begann etwa ab 1660 zu ver­fal­len.

Walfang-Speckofen, Smeerenburg

Wal­fän­ger-Speck­ofen in Smee­ren­burg, Ams­ter­damøya.

1633-34 über­win­ter­te eine Wach­mann­schaft von 7 Män­nern erfolg­reich, dies war die ers­te geplan­te Über­win­te­rung von Euro­pä­ern auf Spitz­ber­gen. Im Win­ter 1634-35 kamen aller­dings alle 7 bei dem Ver­such einer erneu­ten Über­win­te­rung ums Leben. Ver­teilt auf meh­re­re klei­ne­re Grä­ber­fel­der wur­den bei Smee­ren­burg von Archäo­lo­gen ins­ge­samt 101 Grä­ber regis­triert.

Walfänger-Gräber, Amsterdamøya

Wal­fän­ger-Grä­ber auf der Ams­ter­damøya.

Antigua vor Smeerenburg

Wie im 17. Jahr­hun­dert: nie­der­län­di­sches Segel­schiff (SV Anti­gua) vor Smee­ren­burg. Im Vor­der­grund der Rest eines Wal­fän­ger-Speck­ofens.

Zurück

Bücher, Kalender, Postkarten und mehr aus dem Spitzbergen-Verlag

Diese und andere Verlagserzeugnisse des Spitzbergen-Verlags im Spitzbergen-Shop.

Letzte Änderung: 12. November 2014 · Copyright: Rolf Stange
css.php