spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
HomeSpitzbergen Nachrichten → Eisbärenfamilie mit 3 Jungen: zwei davon sind tot

Eisbärenfamilie mit 3 Jungen: zwei davon sind tot

Im Mai wurde auf dieser Seite von einer Eisbärenfamilie berichtet, die im Tempelfjord und Billefjord mehrfach gesehen wurde (hier klicken für den Artikel aus dem Mai). Es handelte sich um eine Mutter, die mit Drillingen unterwegs war. Drillinge sind bei Eisbären sehr selten, normal sind Zwillinge.

Die betreffende Eisbärin hatte allerdings im April 2011 bereits schon einmal Drillinge, möglicherweise ist eine besondere genetische Veranlagung vorhanden. Damals wurde sie zu wissenschaftlichen Zwecken betäubt und markiert. Damals überlebte letztlich nur eines von drei Jungen.

Auch im Frühjahr 2015 wurde die Bärin wieder betäubt und markiert. Die drei Jungbären waren da noch so klein, dass sie nicht betäubt werden mussten. Die vom Sender am Halsband geschickten Daten zeigen eine erstaunliche Wanderung: Nachdem die Familie das Frühjahr im Billefjord und Tempelfjord verbracht hatte, wo zu dieser Zeit viele Ringelrobben auf dem Eis liegen, wanderte sie durch den Wijdefjord nach Norden und verbrachte den Sommer nördlich vom Nordaustland. Schließlich querten die Bären das Nordaustland, die Hinlopenstraße und den Nordosten Spitzbergens. Mittlerweile ist die Eisbärin wieder im Tempelfjord. Allerdings hat nur eines von den drei Jungtieren diese lange Wanderung überlebt. Wann, wie, warum und wo die beiden anderen Jungbären gestorben sind, ist unbekannt. Es ist allerdings normal, dass auch von Zwillingen nur ein Jungtier überlebt; drei hungrige Jungbären am Leben zu halten, ist eine noch anspruchsvollere Aufgabe.

Eisbärenfamilie im Billefjord, April 2015.

Eisbären Billefjord

Quelle: Svalbardposten (41/2015)

Zurück
Letzte Änderung: 26. Oktober 2015 · Copyright: Rolf Stange
css.php