spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
HomeSpitzbergen Nachrichten → Wohnhaus in Longyearbyen wegen Einsturzgefahr geräumt

Wohnhaus in Longyearbyen wegen Einsturzgefahr geräumt

Wer derzeit in Longyearbyen die falsche Adresse hat, ist wirklich gebeutelt: Nach der Zerstörung von 11 Wohnhäusern (und zwei Menschenleben) durch eine Lawine kurz vor Weihnachten musste vor ein paar Tagen das alte Krankenhaus sehr kurzfristig evakuiert werden. Das alte Krankenhaus befindet sich in der Nähe des Spitsbergen-Hotels (ehemals Hotel Funken), etwas taleinwärts vom Zentrum. Das „gamle sykehuset“ wurde 1954 gebaut und 1997 zu einem Wohnhaus mit 16 Wohnungen umgebaut.

Nachdem bereits länger Anzeichen von Bewegung wie Risse und sich langsam verändernde Winkel sichtbar waren, wurde ein Gutachten angefordert. Dieses wurde am vergangenen Donnerstag (18.2.) vorgelegt und es war ziemlich eindeutig. Bereits am gleichen Tag um 16 Uhr wurde allen Bewohnern mitgeteilt, dass sie bis 22 Uhr am gleichen Tag Zeit haben, ihre Wohnungen zu räumen. In Worten: innerhalb von 6 Stunden mussten alle Bewohner ihre Wohnungen verlassen haben. Was bis dahin nicht mitgenommen werden konnte, war zunächst außer Reichweite, denn das Gebäude durfte fortan gar nicht mehr betreten werden.

Nun werden den Bewohnern unter Auflagen Termine zugeteilt, zu denen sie ihr Hab und Gut zumindest teilweise noch holen können, wobei einige ihre Habseligkeiten lokal bereits zum Verkauf oder auch zum Verschenken angeboten haben – für Selbstabholer. Vor Betreten des Gebäudes muss man sich registrieren und die Personenzahl, die zu bestimmten Zeiten in die Wohnungen darf, ist begrenzt.

Wie unmittelbar die Einsturzgefahr ist, lässt sich schwer einschätzen. Das Gebäude kann laut Gutachten jederzeit einstürzen oder noch ein Jahr oder länger stehen. Es ist aber wohl nicht damit zu rechnen, dass die Wohnungen jemals wieder bezogen werden können.

Für die Bewohner, die überwiegend die Eigentümer waren, wird das wohl in einigen Fällen eine wirtschaftliche Katastrophe sein.

Die Ortsverwaltung (lokalstyre) hat den Bewohnern kurzfristig Unterkünfte zur Verfügung gestellt, die aber nur für wenige Wochen als Zwischenlösung dienen. Bis dahin muss sich jeder selbst um eine neue Unterkunft kümmern.

Das alte Krankenhaus (gamle sykehuset) liegt etwas abseits des Zentrums in einer ruhigen Wohngegend von Longyearbyen. Gerade ist es da nicht ganz so ruhig: die Bewohner wurden völlig überraschend evakuiert.

Das alte Krankenhaus in Longyearbyen

Zurück
Letzte Änderung: 24. Februar 2016 · Copyright: Rolf Stange
css.php