spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
HomeArktis-Blog: Jan Mayen, Spitzbergen → Spitz­ber­gens öst­lichs­ter Osten – 09. August 2017

Spitz­ber­gens öst­lichs­ter Osten – 09. August 2017

Wäh­rend der Fahrt Rich­tung Heley­sund gab es bereits meh­re­re Eis­bä­ren­sich­tun­gen, aber eher distant und ungüns­tig durch das Gelän­de abge­deckt. Süd­lich vom Kapp Payer, Spitz­ber­gens öst­lichs­tem Punkt, erstreckt sich zwi­schen fla­cher Tun­dra und Meer eine klei­ne Klip­pe.
Die Strö­mung im Heley­sund erwies sich zunächst als so stark, dass wir noch eine klei­ne Lan­dung in der Buch­holz­buk­ta ein­ge­legt haben. Spitz­ber­gens öst­lichs­ter Osten! Mit alter, rui­nö­ser Trap­per­hüt­te, 4 Wal­ros­sen, karg-schö­ner Land­schaft, einem klei­nen Flüss­chen und allem Drum und Dran.

Spä­ter fan­den wir unter einem Vogel­fel­sen auf der Bar­entsøya 2 Eis­bä­ren. Gut in Form und wohl­ge­nährt in die­ser nun schon seit eini­gen Wochen ziem­lich eis­frei­en Gegend. Man staunt immer wie­der, aber die­se Eis­bä­ren, die bei Vogel­fel­sen rum­hän­gen und schein­bar nur Vege­ta­ti­on fres­sen und das eine oder ande­re Ei oder Küken, was eben so in Reich­wei­te ist, sind oft gut in Form.

Gale­rie – Spitz­ber­gens öst­lichs­ter Osten – 09. August 2017

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Am spä­te­ren Nach­mit­tag erwies sich das Orm­ho­let strö­mungs­tech­nisch dann als zahm und wur­de so auf ganz ent­spann­te Art zum land­schaft­li­chen Genuss. Wie auch spä­ter die­ses klei­ne Insel­chen bei der Bar­entsøya, wo wir abends noch mal auf einen klei­nen Abend­spa­zier­gang los­ge­zo­gen sind. Unbe­rühr­te Natur, noch von kaum eines Men­schen Fuß betre­ten. Fried­li­che Tun­dra mit einer erstaun­lich gro­ßen Zahl Küs­ten­see­schwal­ben, die natür­lich weni­ger fried­lich sind, aber ihre Brut­sai­son mitt­ler­wei­le been­det haben, so dass sie uns doch in Frie­den gelas­sen haben. Hier gro­be Stei­ne, dort sehr dicke Tund­ratep­pi­che, die sich durch Dün­gung mit Vogel­dung über Jahr­tau­sen­de ent­wi­ckelt haben. Im Hin­ter­grund leuch­tet ein Son­nen­strahl auf Spitz­ber­gens Glet­schern. Der bil­det noch lan­ge einen Teil des Pan­ora­mas, wäh­rend wir schon gemüt­lich auf der Arc­ti­ca II den Tag aus­klin­gen las­sen.

Abschlie­ßend mein neu­es Ceter­um cen­seo:

»Der ark­ti­sche Mitt­woch« geht wei­ter!

Die belieb­te online-Ark­tis-Vor­trags­se­rie von und mit Bir­git Lutz und Rolf Stan­ge geht im Dezem­ber 2021 und Janu­ar 2022 wei­ter. Die Eröff­nung am 01. Dezem­ber macht Arved Fuchs! Hier geht es zu den Tickets.

Mein neu­es Buch

Das erzäh­len­de Foto­buch »Nor­we­gens ark­ti­scher Nor­den (1): Spitz­ber­gen – vom Polar­licht bis zur Mit­ter­nachts­son­ne« ist nun end­gül­tig im Druck und kann ab sofort bestellt wer­den 🙂 (hier kli­cken)!

Zurück

Bücher, Kalender, Postkarten und mehr aus dem Spitzbergen-Verlag

Diese und andere Verlagserzeugnisse des Spitzbergen-Verlags im Spitzbergen-Shop.

Letzte Änderung: 12. August 2017 · Copyright: Rolf Stange
css.php