spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
HomeSpitzbergen Nachrichten → Bil­der­rah­men aus Spitz­ber­gen-Treib­holz erst­mals in limi­tier­ter Auf­la­ge ver­füg­bar

Bil­der­rah­men aus Spitz­ber­gen-Treib­holz erst­mals in limi­tier­ter Auf­la­ge ver­füg­bar

Bei jedem klei­nen Spa­zier­gang an Spitz­ber­gens schö­nen Küs­ten sprin­gen dem Besu­cher die rie­si­gen Men­gen Treib­holz ins Auge. Es ist nicht nur ästhe­tisch, son­dern es hat auch eine span­nen­de Geschich­te: genau­so wie Fri­dt­jof Nan­sen es von 1893 bis 1896 mit der Fram tat, trieb die­ses Holz mit dem Pack­eis von der Küs­te Sibi­ri­ens über den Ark­ti­schen Oze­an bis in den Nord­at­lan­tik, wo Wind, Wel­len und Strö­mung es in Spitz­ber­gen und ande­ren ark­ti­schen Inseln an die Ufer wer­fen.

Treibholz bei Wigdehlpynten - Spitzbergen

Treib­holz am Wig­dehl­pyn­ten – Woodfjord, Spitz­ber­gen

Da liegt es dann. Wenn man Trap­per ist, kann man dar­aus eine Hüt­te bau­en (wur­de sel­ten gemacht, zuviel Arbeit) oder hei­zen (wur­de viel gemacht). Ich bin kein Trap­per, aber ich foto­gra­fie­re, und so kam mir schon vor Jah­ren der eigent­lich nahe­lie­gen­de Gedan­ke, aus die­sem Treib­holz Bil­der­rah­men zu machen. Kann man sich für Ark­tis-Fotos einen pas­sen­de­ren Bil­der­rah­men vor­stel­len als Treib­holz aus Spitz­ber­gen?

Die Umset­zung war auf­wän­di­ger als zunächst gedacht. Ers­te ernst­haf­te Ver­su­che konn­ten 2015 gemacht wer­den, als Schrei­ner­meis­ter Wolf­gang Zach sei­ne Werk­statt in Lon­gye­ar­by­en eröff­ne­te. Wolf­gangs klei­ne Fir­ma heißt „Alt i 3“, ein Wort­spiel: „3“ auf nor­we­gisch ist „tre“, und das bedeu­tet gleich­zei­tig auch „Baum“ oder „Holz“. „Alles aus Holz“ also. Früh fan­den wir her­aus, dass der Export von Treib­holz aus Spitz­ber­gen nur mit Geneh­mi­gung erlaubt ist, so dass wir uns auch dar­um küm­mern muss­ten.

Treibholz Hiorthhamn - Spitzbergen

Rolf Stan­ge beim Trans­port von Treib­holz nach Lon­gye­ar­by­en.

So ent­stand aus der ers­ten Ladung Treib­höl­zer zunächst ein Bücher­re­gal für unse­re Woh­nung in Lon­gye­ar­by­en, und wir began­nen, ers­te Bil­der­rah­men-Pro­toy­pen her­zu­stel­len. Zunächst muss­ten wir her­aus­fin­den, was funk­tio­niert. Eine der Ent­de­ckun­gen, die wir dabei mach­ten: Wenn man das Treib­holz auf­sägt und schleift, erscheint das Holz so frisch wie ein Brett aus dem Bau­markt. Was natür­lich nicht Sinn der Sache ist für einen Treib­holz-Bil­der­rah­men! Und so hielt ich ver­stärkt Aus­schau nach Höl­zern, deren Form schon mal geeig­net war. Die meis­ten Treib­höl­zer sind ja bereits vom Men­schen bear­bei­tet: gefäll­te Bäu­me oder gar gesäg­te Bret­ter. Natür­lich gefal­le­ne Bäu­me mit Wur­zel­stumpf sind eher sel­ten.

Die­se Treib­höl­zer habe ich nach Lon­gye­ar­by­en gebracht, wo sie zunächst über län­ge­re Zeit abge­la­gert und lang­sam getrock­net wer­den muss­ten. In Wolf­gangs Werk­statt ent­stan­den dann die Bil­der­rah­men aus Meis­ter­hand und schließ­lich hat­ten wir einen Pro­to­ty­pen, der uns bei­den gefiel. Es folg­te die Her­stel­lung der ers­ten 16 Bil­der­rah­men aus Spitz­ber­gen-Treib­holz, natür­lich durch Wolf­gang in sei­ner Werk­statt in Lon­gye­ar­by­en.

Spitzbergen Treibholz-Bilderrahmen

Die­se muss­ten dann nach Deutsch­land gelan­gen. Wer mich kennt, wird sich nicht wun­dern, dass die Rah­men die Rei­se nach Süden auf dem Segel­schiff Anti­gua zurück­leg­ten. Vom Hafen in Fran­eker ging es dann über Müns­ter (dabei kam die Geo­gra­phi­sche Rei­se­ge­sell­schaft ins Logis­tik-Spiel) und Dres­den bis in die Ver­sand­ab­tei­lung von Spitzbergen.de in der Nähe von Ros­tock.

Nach die­ser vie­le Jah­re lan­gen Rei­se des Treib­hol­zes, irgend­wo aus Sibi­ri­en über einen sibi­ri­schen Fluss und dann mit dem Treib­eis über den Ark­ti­schen Oze­an nach Spitz­ber­gen, wo ich es fand und sam­mel­te, der Meta­mor­pho­se zu Bil­der­rah­men in Wolf­gangs Werk­statt „Alt i 3 “ in Lon­gye­ar­by­en, der Wei­ter­rei­se auf der Anti­gua … sind nun, im Novem­ber 2017, erst­ma­lig Bil­der­rah­men aus ech­tem Spitz­ber­gen-Treib­holz im Ange­bot!

  * Aktua­li­sie­rung 26.11.17: Der­zeit alle ver­kauft!

Jeder die­ser Rah­men ist durch die­se Geschich­te, das vari­ie­ren­de natür­li­che Mate­ri­al und die hand­werk­li­che Anfer­ti­gung ein mit viel Auf­wand her­ge­stell­tes Ein­zel- und somit ein Samm­ler­stück. Jeder Rah­men wur­de ein­zeln foto­gra­fiert und man kann sich jeden Rah­men indi­vi­du­ell auf die­ser Sei­te (hier kli­cken) anschau­en und ggf. bestel­len. Auf die­ser Sei­te gibt es auch wei­te­re Infor­ma­ti­on zu den Maßen, Preis etc.

  * Der­zeit alle ver­kauft!

Die klei­ne Anzahl ver­füg­ba­rer Treib­holz-Bil­der­rah­men war im Novem­ber 2017 schnell ver­grif­fen. Wir wer­den künf­tig sicher wei­te­re Rah­men her­stel­len und ver­füg­bar machen, aber auf­grund der auf­wän­di­gen Logis­tik wird das natür­lich etwas dau­ern.

Treibholz-Bilderrahmen - Ein Stück Spitzbergen an der Wand

Abschlie­ßend mein neu­es Ceter­um cen­seo: Mein neu­es Buch, das erzäh­len­de Foto­buch „Nor­we­gens ark­ti­scher Nor­den (1): Spitz­ber­gen – vom Polar­licht bis zur Mit­ter­nachts­son­ne‟ ist nun end­gül­tig im Druck und kann ab sofort bestellt wer­den 🙂 (hier kli­cken)!

Zurück

Bücher, Kalender, Postkarten und mehr aus dem Spitzbergen-Verlag

Diese und andere Verlagserzeugnisse des Spitzbergen-Verlags im Spitzbergen-Shop.

Letzte Änderung: 26. November 2017 · Copyright: Rolf Stange
css.php