spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
HomeSpitzbergen Nachrichten → Mitteltemperatur im März unter dem Normalwert

Mitteltemperatur im März unter dem Normalwert

Jahrelang machte die Wetterstatistik aus Longyearbyen von sich reden, indem die Temperatur Monat für Monat verlässlich über dem langjährigen Mittelwert lag. Das ging seit November 2010 so: Über 111 Monate hinweg gab es keinen einzigen Monat, dessen Durchschnittstemperatur kälter gewesen wäre als das langjährige Mittel.

Und nun der März 2020: Laut Ketil Isaksen vom norwegischen meteorologischen Institut lag die Monatstemperatur bei -16,2°C und damit ein halbes Grad unter dem langfristigen Mittel.

Eis, Adventfjord

Ein kalter März: frisches Eis im Adventfjord bei Longyearbyen.

Ein halbes Grad ist zwar nicht umwerfend viel, aber dennoch geht Isaksen davon aus, dass der kalte Winter auch dem sich insgesamt erwärmenden Permafrost wieder eine Atempause verschaffen wird: Wegen der dünnen Schneedecke ist der Boden gut ausgekühlt, was bis in den Sommer hinein nachwirken sollte.

Das bisherige langfristige Mittel ist als Durchschnitt der Zeit von 1960-1990 definiert. Sobald das laufende Jahr beendet ist, wird es eine neue „Normalperiode“ geben, nämlich 1990-2020. Dann wird der statistische Referenzwert des „langfristigen Mittels“ höher liegen und wir werden wieder mehr Monate haben, deren Temperatur unter dem langfristigen Mittel liegt: Ein Ergebnis der dann neuen Grundlage der Statistik und keinesfalls das Ende der Erwärmung, die der Klimawandel der Arktis unverkennbar bringt. Die geht nämlich weiter. Seit 1961 ist die mittlere Temperatur laut Messungen am Flughafen Longyearbyen (Messstation Svalbard Lufthavn) um dramatische 5,6 Grad gestiegen!

Eiskarte, Spitzbergen

Eiskarte vom 01. April 2020. Kein Aprilscherz, sondern schön viel Eis.
© Norwegisches meteorologisches Institut.

Immerhin dürfen wir uns derzeit aber auch über eine schöne Treib- und Festeisfläche in und um Spitzbergen freuen. Viele Fjorde sind solide zugefroren, und weite Teile der küstennahen Meere sind mit dichtem Treibeis bedeckt, das im Süden sogar mal wieder die Bäreninsel (Bjørnøya) erreicht!

Zurück
Letzte Änderung: 02. April 2020 · Copyright: Rolf Stange
css.php