spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
HomeSpitzbergen Nachrichten → Shack­le­tons Endu­ran­ce gefun­den

Shack­le­tons Endu­ran­ce gefun­den

Mit Spitz­ber­gen hat das wirk­lich nichts zu tun, aber die Geschich­te ist zu groß und zu gut, um nicht aus­nahms­wei­se den­noch erwähnt zu wer­den – und wer freut sich nicht gera­de in die­sen Zei­ten über eine gute Nach­richt?

Also: Nach mehr­jäh­ri­ger Suche ist das Wrack der berühm­ten Endu­ran­ce gefun­den wor­den! Ein gro­ßer Glück­wunsch an die Expe­di­ti­on des Falk­lands Mari­ti­me Heri­ta­ge Trust (FMHT) auf dem süd­afri­ka­ni­schen Eis­bre­cher Agulhas II!

Wrack der Endurance

Nach 107 Jah­ren gefun­den: Das Wrack der Endu­ran­ce.
Foto © Falk­lands Mari­ti­me Heri­ta­ge Trust (FMHT).

Die Endu­ran­ce war das Schiff, mit dem Shack­le­ton von Süd­ge­or­gi­en aus 1914 im inne­ren Wed­dell­meer die Küs­te der Ant­ark­tis errei­chen woll­te, um von dort aus den Kon­ti­nent über den Süd­pol zum Ross­meer zu que­ren. Dar­aus wur­de bekannt­lich nichts. Die Endu­ran­ce sank im Novem­ber 1915 nach einer lan­gen Drift im Eis im west­li­chen Wed­dell­meer. Den­noch über­leb­ten alle Teil­neh­mer das epi­sche Aben­teu­er, das seit­dem zu den berühm­tes­ten Über­le­bens­ge­schich­ten der Polar­ge­bie­te gehört. Die Fahrt nach Ele­phant Island, der Auf­ent­halt dort, die Wei­ter­fahrt einer klei­nen Grup­pe nach Süd­ge­or­gi­en in einem der Ret­tungs­boo­te, die Que­rung Süd­ge­or­gi­ens, die anschlie­ßen­de Ret­tung der übri­gen Mann­schaft auf Ele­phant Island – das ist heu­te alles Legen­de. Aller­größ­tes Kino!

107 Jah­re spä­ter wur­de das Wrack in gut 3000 Metern Tie­fe nun gefun­den. Mit fern­ge­steu­er­ten Unter­was­ser­fahr­zeu­gen wur­den Fotos und Video­auf­nah­men gemacht, die den erstaun­lich guten Erhal­tungs­zu­stand doku­men­tie­ren. Das Wrack erscheint weit­ge­hend intakt und steht auf­recht. Holz­fres­sen­de Orga­nis­men gibt es im Wed­dell­meer nicht, im Gegen­satz zu allen ande­ren Welt­mee­ren außer­halb des Süd­po­lar­meers. Gebor­gen wur­de nichts, und das ist auch nicht geplant. Das Wrack steht unter stren­gem Schutz.

Der Fund hat in kur­zer Zeit welt­wei­te media­le Auf­merk­sam­keit erregt. In die­sem Bei­trag der BBC etwa ist auch eine Video­auf­nah­me des Wracks zu sehen.

Abschlie­ßend mein Ceter­um cen­seo:

Das neue Buch

Das erzäh­len­de Foto­buch »Nor­we­gens ark­ti­scher Nor­den (3): Die Bären­in­sel und Jan May­en« ist nun end­gül­tig im Druck und kann ab sofort bestellt wer­den ;-)! (Hier kli­cken!)

Die Rei­sen 2022

Im Som­mer 2022 sind wir erst­mals mit der klei­nen, aber sehr fei­nen Mean­der in Spitz­ber­gen unter­wegs! Hier gibt es wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu unse­ren Ark­tis-Rei­sen 2022.

Zurück

Bücher, Kalender, Postkarten und mehr aus dem Spitzbergen-Verlag

Diese und andere Verlagserzeugnisse des Spitzbergen-Verlags im Spitzbergen-Shop.

Letzte Änderung: 10. März 2022 · Copyright: Rolf Stange
css.php