spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  
Marker
HomeSpitzbergen Nachrichten → Eisbären plündern Gänsekolonien

Eisbären plündern Gänsekolonien

Dass Eisbären Opportunisten sind, die nichts Fressbares verschmähen, ist nichts Neues, aber möglicherweise zeigt sich in jüngeren Jahren eine Häufung von Eisbärenbesuchen bei Gänsekolonien (Weißwangengänse) auf kleinen Inseln zumindest an der Westküste Spitzbergens zu einer Zeit im Frühsommer, zu der die Nester leichte Beute sind. Darauf deuten Beobachtungen des niederländischen Biologen Jouke Prop hin: Kamen in den 1970er Jahren Eisbären nur zufällig mit dem Drifteis Ende Mai/Anfang Juni an der Westküste vorbei, ohne den Brutkolonien der Gänse sonderliche Aufmerksamkeit zu schenken, wurden in den 1980er Jahren überhaupt keine Bären gesichtet. In den letzten Jahren haben sich Eisbärenbesuche dafür deutlich gehäuft, und zwar erstaunlicherweise erst ab Ende Juni, wenn kein Treibeis in der Gegend ist, sich dafür aber etwas Fressbares in den Nestern befindet.

Zufall oder neue Verhaltensmuster? Weiß man (noch) nicht.

Jedenfalls waren nach insgesamt 4 (!) Bärenbesuchen innerhalb weniger Tage nur noch etwa 1 % der sonst möglichen Brut der Weißwangengänse übrig.

Eisbär mit Gänsebraten (Kurzschnabelgans). Edgeøya, Mitte Juli 2009.

Quelle: Svalbard Science Forum

Zurück
Letzte Änderung: 10. Oktober 2011 · Copyright: Textzusammenstellung: Elke Lindner
css.php