spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  
Marker
HomeSpitzbergen Nachrichten → Polargeschichte: Artefakte in Museumsbrand in Italien verloren

Polargeschichte: Artefakte in Museumsbrand in Italien verloren

Ein Brand im Museum der Wissenschaft in Neapel hat zum Verlust unwiederbringlicher Gegenstände aus der norwegischen und italienischen Polargeschichte geführt. Eigentlich sollte die Ausstellung gemeinsame Aspekte der Polargeschichte beider Länder betonen, wie etwa die Luftschiffexpeditionen zum Nordpol von Amundsen und Nobile, die 1926 und 1928 in Ny Ålesund starteten. Nun haben beide Länder ein Stück ihrer Polargeschichte verloren.

Aller Wahrscheinlichkeit nach soll Brandstiftung die Ursache sein, motiviert von lokalen Streitigkeiten um das attraktive Museumsgrundstück und somit von der Ausstellung völlig unabhängig. Teile der Ausstellung bestanden aus Leihgaben aus Norwegen, die speziell nach Neapel gebracht worden waren. Verloren sind unter anderem die Skier, die Fridtjof Nansen 1888 während seiner Überquerung des grönländischen Inlandeises verwendet haben soll, Bekleidungsstücke von Umberto Nobile von seiner Ialia-Expedition von 1928 und das Logbuch des Luftschiffes Norge, mit dem Roald Amundsen, Nobile, der Amerikaner Ellsworth und weitere Begleiter 1926 als erste den Nordpol überfuhren.

Für die 175 Museumsangestellten dürfte der Verlust ihres Arbeitsplatzes schwerer wiegen als die verlorenen Artefakte. Verletzt wurde anscheinend niemand.

Das Luftschiff Norge, 1926 über Ny Ålesund kurz vor der Fahrt zum Nordpol. Das Logbuch ist nun in dem Museumsbrand in Neapel unwiederbringlich verlorengegangen.

Luftschiff Norge, Ny Ålesund.

Quelle: Aftenposten

Zurück
Letzte Änderung: 23. März 2013 · Copyright: Rolf Stange
css.php