spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
HomeSpitzbergen Nachrichten → Kreuz­fahrt­tou­ris­mus auf Spitz­ber­gen eher abneh­mend

Kreuz­fahrt­tou­ris­mus auf Spitz­ber­gen eher abneh­mend

Im April sind vom Sys­sel­man­nen aktu­el­le Zah­len für den Kreuz­fahrt­tou­ris­mus auf Spitz­ber­gen ver­öf­fent­licht wor­den. Sie geben dif­fe­ren­zier­te Infor­ma­tio­nen über die Ent­wick­lung bis 2013. Ein star­kes Wachs­tum ist ent­ge­gen weit­ver­brei­te­ter Ansicht nicht zu beob­ach­ten.

Die Anzahl gro­ßer Kreuz­fahrt­schif­fe, die auf ihrer Rou­te Spitz­ber­gen anfah­ren, ist 2013 fast kon­stant geblie­ben (27, im Vor­jahr: 28). Da eini­ge Schif­fe mehr­mals pro Sai­son fah­ren, liegt die Anzahl der Fahr­ten dar­über (2012 waren es 36 Fahr­ten, 2013 waren es 33). Deut­li­cher ist die Zahl der Pas­sa­gie­re von 42 363 auf 36 257 gesun­ken. Hier hat­te das Jahr 2012, in dem gegen den Trend der Vor­jah­re ein unge­wöhn­lich hoher Anstieg ver­zeich­net wur­de, einen Rekord mar­kiert. In den Jah­ren davor hat­te sowohl die Anzahl der Fahr­ten von 50 (2005) auf 28 (2011) als auch die Anzahl der Pas­sa­gie­re von 32 781 (2007) auf 24 187 (2011) ten­den­zi­ell abge­nom­men.

Die­se Zah­len gehen aus dem jähr­lich erschei­nen­den Frem­den­ver­kehrs­be­richt des Sys­sel­man­nen her­vor. In der Sta­tis­tik wird zwi­schen den gro­ßen Kreuz­fahrt­schif­fen, die Spitz­ber­gen als eines von meh­re­ren Zie­len auf einer grö­ße­ren Rund­fahrt anlau­fen, und den klei­ne­ren Expe­di­ti­ons­schif­fen unter­schie­den. Anders als die gro­ßen Kreuz­fahrt­schif­fe befah­ren die Expe­di­ti­ons­schif­fe schwer­punkt­mä­ßig oder aus­schließ­lich die Gewäs­ser um Spitz­ber­gen. Sie star­ten und been­den ihre Fahr­ten übli­cher­wei­se in Lon­gye­ar­by­en. Die Grö­ße die­ser Schif­fe vari­ier­te im letz­ten Jahr zwi­schen 5 und 300 Pas­sa­gie­ren. Zu den Expe­di­ti­ons­schif­fen zäh­len sowohl Segel­schif­fe wie Noor­der­licht oder Anti­gua als auch grö­ße­re Schif­fe wie Plan­ci­us und Orte­li­us von Ocean­wi­de Expe­di­ti­ons oder Quest und Oce­an Nova von PolarQuest/Polarkreuzfahrten. Die Zahl der Expe­di­ti­ons­schif­fe war 2013 im Ver­gleich zum Vor­jahr 2012 von 35 deut­lich auf 24 gesun­ken, auch hier mar­kier­te das Jahr 2012 einen Hoch­stand. Dafür war jedoch 2012 die Zahl der Pas­sa­gie­re nied­ri­ger, sie beweg­te sich mit 9 277 im Trend der vor­an gegan­ge­nen Jah­re. 2013 aller­dings war die Zahl der Pas­sa­gie­re auf Expe­di­ti­ons­schif­fen mit 10 530 erst­mals höher als im bis­he­ri­gen Rekord­jahr 2008 mit 10 040 Pas­sa­gie­ren.

Es zeich­net sich also ein unein­heit­li­ches Bild. Nimmt man die bei­den Kate­go­rien ‚gro­ße Kreuz­fahrt­schif­fe‘ und ‚klei­ne­re Expe­di­ti­ons­schif­fe‘ zusam­men, so ist die Zahl der Pas­sa­gie­re gegen­über dem außer­ge­wöhn­li­chen Rekord­jahr 2012 von 51 640 auf 46 787 zurück­ge­gan­gen. Dem rela­tiv star­ken Rück­gang bei Kreuz­fahrt­schif­fen steht ein mode­ra­ter Anstieg bei Expe­di­ti­ons­schif­fen gegen­über. Ein über­grei­fen­der, ein­deu­ti­ger Trend ist nicht aus­zu­ma­chen. Die oft wie­der­hol­te Behaup­tung, schiffs­ba­sier­ter Tou­ris­mus in Polar­ge­bie­ten wür­de stark und unkon­trol­liert wach­sen, wird durch die­se Zah­len jedoch für Spitz­ber­gen wider­legt (ähn­li­ches gilt für die Ant­ark­tis, sie­he antarktis.net-Nachrichten Mai 2014). Auch mit Blick auf die seit 2010 abneh­men­de Zahl der Kreuz­fahrt­tou­ris­ten in Grön­land erwei­sen sich sol­che Dar­stel­lun­gen als Mythos. Sie dien­ten aller­dings in der Ver­gan­gen­heit als Argu­ment für ent­spre­chend restrik­ti­ve Ände­run­gen gesetz­li­cher Rege­lun­gen, die den Tou­ris­mus betref­fen (sie­he z.B. Spitzbergen.de-Nachrichten vom April 2014).

Wenn man den land­ba­sier­ten Tou­ris­mus hin­zu­nimmt, hat der Tou­ris­mus auf Spitz­ber­gen 2013 ins­ge­samt zuge­nom­men, wie der Bericht des Sys­sel­man­nen eben­falls zeigt. Die Zahl der Über­nach­tun­gen in Lon­gye­ar­by­en stieg von 84 643 (2012) deut­lich auf 107 086 (2013) und die Anzahl der Flug­gäs­te von 40 153 (2012) auf 47 645 (2013). Der land­ba­sier­te Tou­ris­mus fin­det weit­ge­hend in und um Lon­gye­ar­by­en statt mit Schwer­punkt auf Motor­schlit­ten­tou­ren, ergänzt von Hun­de­schlit­ten­tou­ren und ande­ren Akti­vi­tä­ten.

Schiffs­tou­ris­mus in Spitz­ber­gen: das Spek­trum reicht von Segel­boo­ten bis hin zu Oze­an­rie­sen.

Schiffe Spitzbergen

Quel­le: Sys­sel­man­nen

Abschlie­ßend mein neu­es Ceter­um cen­seo: Mein neu­es Buch, das erzäh­len­de Foto­buch „Nor­we­gens ark­ti­scher Nor­den (1): Spitz­ber­gen – vom Polar­licht bis zur Mit­ter­nachts­son­ne‟ ist nun end­gül­tig im Druck und kann ab sofort bestellt wer­den 🙂 (hier kli­cken)!

Zurück

Bücher, Kalender, Postkarten und mehr aus dem Spitzbergen-Verlag

Diese und andere Verlagserzeugnisse des Spitzbergen-Verlags im Spitzbergen-Shop.

Letzte Änderung: 09. Juni 2014 · Copyright: Rolf Stange
css.php