spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
HomeSpitzbergen Nachrichten → Banküberfall in Longyearbyen

Banküberfall in Longyearbyen

Nein, es ist leider kein Scherz: in Longyearbyen gab es heute (Freitag, 21.12.) Vormittag einen bewaffneten Banküberfall. Ein Mann betrat die Bank in Longyearbyen mit einer Schusswaffe. Es gelang ihm, Bargeld zu bekommen.

Zu der Zeit hielten sich nur Angestellte in der Bank auf. Diese verhielten sich angemessen, wie der Sysselmannen in einer ersten Mitteilung über Svalbardposten mitteilt. Es gelang den Bankangestellten, Alarm auszulösen.

Bank, Longyearbyen

Eigentlich darf man das Bank-/Postgebäude in Longyearbyen nicht mit Waffen betreten Heute gab es dort einen bewaffneten Banküberfall. Verletzt wurde niemand.

Der Bankräuber wurde kurz darauf festgenommen, das Geld hatte er noch bei sich. Es handelt sich um einen nicht norwegischen Mann, der ärztlich behandelt wird, aber heute noch verhört werden soll.

Aktualisierung: Wie der Sysselmann auf Facebook mitteilt, handelt es sich nicht um einen Einheimischen aus Longyearbyen. Der Mann wird noch heute nach Tromsø in Untersuchungshaft gebracht.

Zurück
Letzte Änderung: 21. Dezember 2018 · Copyright: Rolf Stange
css.php