spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  
Marker
Home* Reiseberichte & FotosArktis-Blog: Jan Mayen, Spitzbergen → Kleine Tour ins Licht – zum Tempelfjord

Kleine Tour ins Licht – zum Tempelfjord

Manche gehen ja in den Tempel, um Erleuchtung zu suchen.

Wir fahren in den Tempelfjord und finden das Licht.

Eskerdalen, Licht beginnender Polartag Mitte Februar

Blick durch das Eskerdalen, in der Ferne das Sassendalen
im Licht des beginnenden Polartags im Februar.

Zugegeben, der Start ist etwas holprig. Erst muss ein Auto aus einem tiefen Schneeloch gezogen werden, als das sich ein vermeintlicher Wendeplatz erwiesen hat. Die Stelle hat nicht zum ersten Mal jemanden reingelegt. Man müsste wirklich mal ein Schild aufstellen …

Tempelfjord, Isfjord

Blick durch den Tempelfjord Richtung Isfjord.

Dann zicken auch die Motorschlitten noch etwas herum, was diese Dinger ja gerne tun. Aber dann geht es los. Es liegt eine gewisse Frische in der Luft, schon um Longyearbyen liegen die Temperaturen weiter unter -20 Grad und im Sassendalen und Tempelfjord sind sie wohl kaum weit von -30 Grad entfernt. Ein Kollege, der heute an der Ostküste war, schätzte die Temperatur auf den Gletschern auf -40 … wie gesagt, es ist frisch.

Tempelfjord

Blick in den Tempelfjord hinein.

Nicht nur die Luft ist eisig, auch die Fjorde sind es. Ab Fredheim zieht sich eine durchgehende Eisdecke über den Tempelfjord. Auch der Sassenfjord – das ist die Fortsetzung des Tempelfjords, zwischen Fredheim und Billefjord – zeigt deutlich Zeichen des beginnenden Gefrierens. Würde sich das doch nur fortsetzen! Wir werden sehen, was in den nächsten Wochen so passiert.

Lukas genießt den Blick über den Tempelfjord

Lukas genießt den herrlichen Blick über die Landschaft im Tempelfjord.

Nach dem schönen Aussichtspunkt auf dem Berg Fjordnibba machen wir natürlich auch noch einen Abstecher nach Fredheim, der berühmten, alten Trapperstation von Hilmar Nøis. Der hatte dieses schöne, zweigeschossige Häuschen ab 1924 gebaut. Fredheim steht seit 2015 ja auf einer etwas höheren Terrasse, die fortschreitende Küstenerosion hatte den Umzug erforderlich gemacht.

Trapperhütte Fredheim

Fredheim, die Hütte von Hilmar Nøis, steht seit 2015 etwas weiter weg vom Ufer.

Wir genießen noch ein Weilchen den schönen Ort, die Blicke in die große Landschaft, die Kälte, das Eis, das Licht und nicht zuletzt eine warme Kleinigkeit aus der Suppenthermos, bevor wir uns auf den Rückweg machen. Die Tage sind noch nicht lang. Das ändert sich aber derzeit beeindruckend schnell.

Eis im Tempelfjord

Eis am Ufer des Tempelfjords.

Zurück
Letzte Änderung: 21. Februar 2019 · Copyright: Rolf Stange
css.php