spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  
Marker
HomeSpitzbergen Nachrichten → 2013, 2014: Der Spitzbergen.de-Jahresrückblick – Fotografisches und das Internet

2013, 2014: Der Spitzbergen.de-Jahresrückblick – Fotografisches und das Internet

Auch fotografisch war das Jahr 2013 entsprechend ergiebig. Von allen Fahrten habe ich eine Vielzahl guter Bilder mitgebracht. Manches davon ist auf den Seiten mit den Reiseberichten schon zu sehen, vieles wird künftig in Büchern und Kalendern folgen.

Fototechnisch neu sind die Panoramabilder. Die Polar-Panorama-Sammlung ist bereits jetzt die weltweit größte ihrer Art im Internet und beinhaltet viele Panoramen, auch von Orten, die vorher noch nicht auf diese Art fotografiert worden sind. Die Ausweitung der Sammlung wird über die nächsten Jahre Schwerpunkt sein und ständig wird es neues Material zu sehen geben, auch die Ausbeute von 2013 ist längst noch nicht vollständig verwertet, da damit eine ganze Menge Arbeit verbunden ist, und das nimmt Zeit in Anspruch.

Ganz egal wo in Arktis oder Antarktis: die Kamera ist dabei. Hier in einem alten Fass.

Die Kamera im Fass

Die Ergebnisse sind natürlich auf Spitzbergen.de zu sehen. Dort hat sich auch sonst einiges getan. Die größte Neuerung ist natürlich die Panorama-Sammlung. Darüber hinaus hat es nicht weniger als 83 Einträge 2013 in den Spitzbergen.de-Nachrichten gegeben. Mittelfristig sollen übrigens interessante Neuigkeiten nicht nur Spitzbergen, sondern auch aus anderen Teilen der Arktis sowie der Antarktis dort zu lesen sein. Übrigens war Spitzbergen.de die erste Seite mit Polar-Nachrichten im deutschsprachigen Internet.

Dazu werden Teile der Webseite immer wieder im Hintergrund aktualisiert, was beim gelegentlichen Lesen wohl nicht auffällt. Aber sowohl Inhalte als auch die Technik werden laufend verbessert. Unter anderem bekommen die landeskundlichen Seiten zu den einzelnen Inselteilen nach und nach jeweils Fotogalerien, um die Regionen Spitzbergens im Bild zu dokumentieren. Regionale Galerien haben etwa schon die Bäreninsel (Bjørnøya), die Edgeøya und die Barentsøya, andere Seiten werden folgen.

Seit Anfang 2013 läuft der englischsprachige Teil der Webseite unter einer eigenen Domain: spitsbergen-svalbard.com. Sämtliche Inhalte und Verbesserungen gibt es in beiden Teilen der Seite, deutsch und englisch.

Zudem gibt es seit Sommer 2013 endlich eine Spitzbergen.de-Facebookseite, wo inbesondere (aber nicht nur) während der Reisen immer wieder kleine Einträge gemacht werden – frische Erlebnisse und Fotos direkt aus dem polaren Geschehen, die man auch lesen kann, ohne sich bei Facebook anzumelden.

Zurück
Letzte Änderung: 29. Dezember 2013 · Copyright: Rolf Stange
css.php