spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
HomeSpitzbergen Nachrichten → Hau­de­gen-Sta­ti­on hat ein neu­es Dach

Hau­de­gen-Sta­ti­on hat ein neu­es Dach

Die berühm­te Hau­de­gen-Sta­ti­on im abge­le­ge­nen Rijpfjord an der Nord­küs­te des Nord­aus­t­land ist eine mili­tä­ri­sche Wet­ter­sta­ti­on aus dem Zwei­ten Welt­krieg. Die Wehr­macht­sol­da­ten, die die Sta­ti­on besetzt hiel­ten, konn­ten erst im Sep­tem­ber 1945 abge­holt wer­den und kapi­tu­lier­te bei die­ser Gele­gen­heit als welt­weit letz­te Ein­heit der Wehr­macht am Ende des Krie­ges. Ent­ge­gen anders lau­ten­der Gerüch­te war die Mann­schaft aber nicht ver­ges­sen wor­den, im Gegen­teil hat­ten sie seit Kriegs­en­de mit dem befrei­ten Nor­we­gen in Funk­ver­bin­dung gestan­den und ihre Wet­ter­da­ten im Klar­text gemel­det.

Seit Sep­tem­ber 1945 ver­fällt die Hau­de­gen-Sta­ti­on. Sie ist die ein­zi­ge Kriegs­wet­ter­sta­ti­on auf Spitz­ber­gen, bei der über­haupt noch ein Gebäu­de steht, aber die soge­nann­te „Hart­pa­pier­hüt­te“ wur­de von 70 Jah­ren ark­ti­schen Wet­ters natür­lich kräf­tig in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. Schon wäh­rend des Früh­jahrs 1945 hat­te Schmelz­was­ser, das durch das Dach sicker­te, sich als Pla­ge erwie­sen, und die Hüt­te hat seit­dem unter der Feuch­tig­keit kräf­tig gelit­ten. Als Reak­ti­on wur­de der Zugang zum Sta­ti­ons­ge­bäu­de und sei­ner unmit­tel­ba­ren Umge­bung 2010 klein­räu­mig gesperrt. Per Kyr­re Rei­mert, sei­ner­zeit Archäo­lo­ge beim Sys­sel­man­nen, teil­te damals mit, dass die Sper­rung man­gels Mit­tel zur Restau­rie­rung erfor­der­lich sei.

Nun sind zum ers­ten Mal seit 70 Jah­ren grö­ße­re Arbei­ten bei der Hau­de­gen-Sta­ti­on aus­ge­führt wor­den. Anfang August war ein Hand­wer­ker­team vom Sys­sel­man­nen vor Ort, zur Unter­brin­gung wur­de eine klei­ne Fer­tig­hüt­te auf­ge­stellt. Das Gebäu­de der Hau­de­gen-Sta­ti­on hat ein neu­es Dach bekom­men und soll so vor ein­drin­gen­der Feuch­tig­keit geschützt wer­den. Wei­te­re Arbei­ten ste­hen noch an, Details sind dazu nicht bekannt.

Die Hau­de­gen-Sta­ti­on im August 2015 mit neu­em Dach.

Haudegen-Station 2015

Abschlie­ßend mein neu­es Ceter­um cen­seo: Mein neu­es Buch, das erzäh­len­de Foto­buch „Nor­we­gens ark­ti­scher Nor­den (1): Spitz­ber­gen – vom Polar­licht bis zur Mit­ter­nachts­son­ne‟ ist nun end­gül­tig im Druck und kann ab sofort bestellt wer­den 🙂 (hier kli­cken)!

Zurück

Bücher, Kalender, Postkarten und mehr aus dem Spitzbergen-Verlag

Diese und andere Verlagserzeugnisse des Spitzbergen-Verlags im Spitzbergen-Shop.

Letzte Änderung: 14. September 2015 · Copyright: Rolf Stange
css.php