spitzbergen-3
fb  Spitzbergen Panoramen - 360-Grad-Panoramen  de  en  nb  Spitzbergen Shop  
Marker
Home

Jahres-Archiv: 2021 − News & Stories


Isfjord – 20./21. Sep­tem­ber 2021

Den See­gang der offe­nen West­küs­te hat­ten wir glück­li­cher­wei­se hin­ter uns, aber Wind und Regen folg­ten uns bis in den Isfjord. Nach­dem wir uns Bar­ents­burg noch in Ruhe bei Tages­licht ange­se­hen hat­ten, wur­de es in der Borebuk­ta sehr, sehr grau und nass …

Dafür hat­ten wir am nächs­ten Tag Glück. Die Wol­ken um die Gips­huks­let­ta begnüg­ten sich weit­ge­hend mit eini­gen äußerst deko­ra­ti­ven Effek­ten an den schö­nen Ber­gen.

Der Bill­efjord sah aus der Fer­ne tief­grau aus, wäh­rend der Tem­pel­fjord hell und klar vor uns lag, so dass wir den Nach­mit­tag und damit die Fahrt dort abrun­de­ten.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Damit liegt die Sai­son „Spitz­ber­gen unter Segeln“ der Geo­gra­phi­schen Rei­se­ge­sell­schaft für 2021 nun hin­ter uns. Der Som­mer war kür­zer als ursprüng­lich gedacht, aber immer­hin gehö­ren wir zu den recht weni­gen Glück­li­chen, die die­ses Jahr hier unter­wegs sein konn­ten, und dafür schät­zen wir uns glück­lich!

Vie­len Dank an alle, die dazu bei­getra­gen haben, dass die­se drit­te und letz­te Fahrt des nun zu Ende gegan­ge­nen Spitz­ber­gen-Som­mers schön wur­de: Kapi­tän Mario und sei­ne Mann­schaft, Fran­ka und Ire­ne und Euch allen, die Ihr dabei und guter Stim­mung wart! Schön war’s! Bleibt gesund und mun­ter, und dann soll das nächs­te Jahr nur kom­men 🙂

For­landsund – 19. Sep­tem­ber 2021

Die Fahrt vom Kongsfjord bis in den Isfjord war ein, nun ja, bewe­gen­des Erleb­nis. Dass wir los­fah­ren und dann wie­der zurück­fah­ren, weil gegen Wind und Wel­le kein Ankom­men ist, ist auch wirk­lich nicht all­täg­lich. Einen Tag spä­ter war der For­landsund dann glück­li­cher­wei­se ruhig. Die Dünung im Isfjord-Ein­gang nicht ohne, ganz und gar nicht. Aber bald lagen wir ruhig und gut in Bar­ents­burg an der Pier. Und bald dar­auf schön in der Bar beim Bier.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Kongsfjord – 18. Sep­tem­ber 2021

Ges­tern Abend hat­ten wir noch in Ny-Åle­sund ange­legt. Der nörd­lichs­te Ort Spitz­ber­gens war mehr­fach gewünscht wor­den, und mit Blick in die Wet­ter­vor­her­sa­gen dach­ten wir: jetzt oder nie. Das soll­te sich auch als rich­tig her­aus­stel­len. Heu­te Vor­mit­tag haben wir uns den Ort in Ruhe ange­se­hen.

Nach­mit­tag hat­te die Luft um uns her­um es sehr eilig, und es war klar, dass wir heu­te nir­gends mehr an Land gehen wür­den. Eine Run­de im Krossfjord erwies sich auch als eher luf­ti­ge Ange­le­gen­heit.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Krossfjord – 17. Sep­tem­ber 2021

Nach einer gar nicht so schau­ke­li­gen Nacht kamen wir genau rich­tig im Krossfjord an, um wäh­rend des Vor­mit­tags Signe­ham­na unsi­cher zu machen. Die Nebel­schwa­den ver­zo­gen sich im rich­ti­gen Augen­blick, um aus­rei­chend Sicht auf Ren­tie­re und Land­schaft frei­zu­ge­ben. Von der gemüt­li­chen Run­de bis zu einer ver­gleichs­wei­se straf­fen klei­nen Wan­de­rung war alles dabei.

Nach­mit­tags ging es rüber in den nord­öst­li­chen Arm des Krossfjord. Eine herr­li­che, alpin-wil­de Land­schaft vie­len Glet­schern, die lei­der kräf­tig schrump­fen, aber nichts­des­to­trotz schön aus­se­hen. Auf einem der Hän­ge lag noch ein Eis­bär, aber weit weg – ein soge­nann­ter Pixel­bär.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Inmit­ten die­ser schö­nen Land­schaft steht seit etwa 100 Jah­ren Lloyds Hotel und erin­nert dar­an, dass Ark­tis-Tou­ris­mus kei­ne Erfin­dung der moder­nen Zeit ist.

Raudfjord – 16. Sep­tem­ber 2021

Wet­ter­mä­ßig sind wir end­lich wie­der in der Ark­tis, so wie wir sie ken­nen – bedeck­ter Him­mel, ein leich­ter, kal­ter Wind, ein paar Regen­trop­fen. Frisch und klar. Schön.

Tief hin­ten im Raudfjord haben wir den Mor­gen ver­bracht. Wir haben die Gele­gen­heit für eine schö­ne Tour und etwas Bewe­gung genutzt, in der Gesell­schaft von Schnee­hüh­nern und Raub­mö­wen.

Nach­mit­tags haben wir den Glet­schern in der Hamil­ton­buk­ta einen Besuch abge­stat­tet.

Nun haben wir Kurs auf die West­küs­te gesetzt.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Chermsi­deøya – 15. Sep­tem­ber 2021

Noch ein herr­li­cher Tag im hohen Nor­den, mit blau­em Him­mel und Son­ne. Fast schon beängs­ti­gend! (Anmer­kung: es wird nicht auf Dau­er so blei­ben).

Wir haben das schö­ne Wet­ter und einen genia­len Rund­um­blick auf der Chermsi­deøya genos­sen.

Spä­ter ging es unter Segeln nörd­lich der Hin­lo­pen­stra­ße nach Wes­ten. Die Schräg­la­ge war für ech­te Land­rat­ten schon eini­ger­ma­ßen sport­lich.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Nord­aus­t­land – 14. Sep­tem­ber 2021

Und wie­der ein ark­ti­scher Traum­tag, mit blau­em Him­mel, Son­ne und nahe­zu spie­gel­glat­tem Meer. Das Wet­ter­glück bleibt auf unse­rer Sei­te (was kei­ne Pro­gno­se für die gesam­te noch kom­men­de Zeit ist, aber bis­lang …). Die wei­ten, glet­scher­be­deck­ten Land­schaf­ten des nörd­li­chen Nord­aus­t­land um uns her­um.

Nur all die Eis­bä­ren, die noch vor ein paar Wochen die­se klei­ne Insel bevöl­kert hat­ten, die waren alle­samt weg! 🙁

Dafür haben wir spä­ter noch Wal­ros­se bei der Phipp­søya gese­hen und dort eine klei­ne Lan­dung gemacht, auf einer der nörd­lichs­ten Inseln Spitz­ber­gens.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Woodfjord – 13. Sep­tem­ber 2021

Und noch ein Bil­der­buch­tag. In der Son­ne glei­ßen­der Schnee in der schö­nen Umge­bung von Mus­ham­na im Woodfjord, da geht ein Vor­mit­tag schnell ins Land.

Nach­mit­tag gelang pro­blem­los ein Besuch bei der berühm­ten Hüt­te bei Gråhu­ken, wo Chris­tia­ne Rit­ter („Eine Frau erlebt die Polar­nacht“), ver­bun­den mit einer klei­nen Tour zur Nord­spit­ze des Andrée­lan­des.

210913b_Grahuken_25
210913a_Mushamna_38

Raudfjord & Woodfjord – 12. Sep­tem­ber 2021

Ein Tag wie aus dem Bil­der­buch. Wet­ter, Licht, Land­schaft – alles vom Feins­ten. Auf Tour im Raudfjord, auf klei­ne­re und etwas grö­ße­re Hügel.
Im Woodfjord haben wir den Tag sehr stim­mungs­voll been­det.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Nord­west-Spitz­ber­gen – 11. Sep­tem­ber 2021

Immer der Nase nach – das brach­te uns zunächst zum Smee­ren­burg­breen, der sich im Gegen­satz zum Rest der Gegend zur frag­li­chen Zeit kla­rer Sicht erfreu­te.

Smee­ren­burg erwies sich als inter­es­san­te Sache. Ziem­lich kalt und zugig war es, und die übli­che Lan­de­stel­le von Wal­ros­sen besetzt. Wei­ter west­lich ist es ziem­lich flach und stei­nig. Aber man fin­det schon was.

Schnee in der Land­schaft, Schnee im Wind. Will­kom­men in der Ark­tis. Im Minu­ten­takt Wech­sel zwi­schen kla­rer Sicht und grau­en Wän­den.

Auch spä­ter in Sal­ly­ham­na schnel­le, dra­ma­ti­sche Licht- und Wet­ter­wech­sel, bei Schnee bis auf Mee­res­hö­he. Was für ein ande­rer Ein­druck als ges­tern in der Son­ne! Auch herr­lich!

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

For­landsund – 10. Sep­tem­ber 2021

Unse­ren ers­ten Tag ver­brin­gen wir im For­landsund. Wann bekommt man schon mal die Gele­gen­heit, eine arbei­ten­de Trap­per­sta­ti­on zu besu­chen? Und das bei herr­lichs­tem Wet­ter!

Wei­ter nörd­lich zog eine Eis­bä­ren­fa­mi­lie über die Tun­dra. Die ers­ten, die wir auf die­ser Rei­se sehen, nach gera­de mal einem Tag.

Das schö­ne Wet­ter haben wir spä­ter noch genutzt für einen Besuch auf der Her­man­senøya. Bei dem Licht und Wet­ter ein klei­nes Para­dies mit Far­ben, For­men, Struk­tu­ren und schö­ner Land­schaft in Nah und Fern.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Isfjord – 09. Sep­tem­ber 2021

Los geht’s – die ers­te Spitz­ber­gen-Rei­se der Geo­gra­phi­schen Rei­se­ge­sell­schaft mit der Anti­gua seit zwei Jah­ren! Und wie es los ging: schön unter Segeln. So macht es Freu­de!
 
 

Spitzbergen unter Segeln

Isfjord – 06./07. Sep­tem­ber 2021

Nach einer schau­ke­li­gen Stre­cke den For­landsund her­un­ter und in den Isfjord hin­ein blies der Wind uns zunächst mal nach Bar­ents­burg, was ja auch nicht ver­kehrt ist.

Im Bill­efjord, von der Gips­huks­let­ta bis zum Nor­dens­kiöld­breen, hat die Tour dann ein run­des Ende bekom­men. Und zwar so rich­tig rund.

Hier sieht man, wie und war­um:

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Kongsfjord – 04./05. Sep­tem­ber 2021

Kongsfjord – 04./05 Sep­tem­ber 2021 − Es ist Zeit, Rich­tung West­küs­te zu kom­men. Wet­ter im Anmarsch. Aber erst mal haben wir einen sehr schö­nen Tag im Kongsfjord, mit über- und unter­ir­di­schen Ein­drü­cken von der Blom­strand­hal­vøya, den mäch­ti­gen Glet­scher im Kongsfjord und einer der klei­nen, aber um so schö­ne­ren Inseln der Lové­nøya­ne (jeweils über­ir­disch).

Ny-Åle­sund folg­te am nächs­ten Mor­gen. Nach­mit­tags waren wir froh, fest an der Pier lie­gen zu kön­nen, wäh­rend der Wind um die Mas­ten pfiff.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Raudfjord – 03. Sep­tem­ber 2021

Ein herr­li­cher Tag an Spitz­ber­gens Nord­küs­te, mit 1A Wet­ter, wind­still und über­wie­gend son­nig 🙂 eine schö­ne klei­ne Tour im Ves­le Raudfjord und spä­ter viel Land­schaft, Eis und Licht im Raudfjord (nicht Ves­le). Und ein sehr neu­gie­ri­ges jun­ges Wal­ross und ein sehr ent­spann­ter Eis­bär.

Kli­cken Sie auf die Bil­der, um eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung des Bil­des zu erhal­ten.

Zurück

News-Auflistung generiert am 26. September 2021 um 00:22:20 Uhr (GMT+1)
css.php